Termine und Preise
Anfragen


 Buchungsergänzungen»

Sonderveranstaltung: WAN-Betrieb – aktuelle WAN-Technologien

Gegenstand dieses Seminars ist das für den Betrieb eines Wide Area Network (WAN) notwendige Wissen zu aktuellen WAN-Technologien wie Software-Defined WAN (SD-WAN). Einer Erläuterung der etablierten WAN-Technologien wie MPLS, Carrier Ethernet und OTN folgt eine Betrachtung der verschiedenen Varianten für den Zugang zu Clouds. Auf die Merkmale eines SD-WAN wird eingegangen und dessen Unterschiede zu konventionellen Weitverkehrsnetzen werden erläutert.

Dieses Seminar ist der dritte Teil der dreitägigen Reihe „WAN-Betrieb“ und baut auf den ersten und zweiten Tag (Netzgrundlagen, IPv6, Fehlersuche im WAN) auf. Jeder Seminartag ist unabhängig oder zusammen mit den beiden anderen Tagen buchbar.



Technologien für das private WAN 

  • MPLS 
  • Virtual Private LAN Service (VPLS) 
  • Carrier Ethernet und Provider Bridging 
  • OTN 

Zugang zu internen und externen Clouds 

  • RZ-Kopplung 
  • Dark Fiber und Dense Wavelength Multiplexing (DWDM) 
  • Varianten des Zugangs zu Public Clouds 
  • Nutzung von Co-Locations 

SD-WAN 

  • Definition und Merkmale 
  • Vorteile für die Nutzer 
  • Auswirkung auf die Anbieter 
  • Marktentwicklung 

Das Wide Area Network (WAN) ist angesichts der Konzentration zentraler IT-Ressourcen in wenigen Rechenzentren oder Clouds zu einer der wichtigsten Infrastrukturbausteine für die meisten Unternehmen geworden. Umso wichtiger wird damit der Betrieb eines hochverfügbaren und zuverlässigen WAN.

Die Teilnehmer des Seminars können das vermittelte Wissen nutzen, um

  • die Unterschiede zwischen den WAN-Technologien MPLS, Carrier Ethernet und OTN zu erkennen,
  • die Varianten des Cloud-Zugangs zu bewerten und
  • mit den Funktionen und Unterschieden von SD-WAN im Vergleich zu konventionellen WAN-Technologien vertraut zu werden.

Zielgruppe 

  • Netzadministratoren 
  • WAN-Support-Mitarbeiter 
  • Betreiber von WAN 
  • Verantwortliche für WAN-Betrieb 

Dieses Seminar richtet sich an alle, die sich mit betrieblichen Aspekten im Zusammenhang mit standortübergreifenden Netzen (WAN, Internet-VPN etc.) befassen. 

Skill Level

  • Einsteiger 
  • Fortgeschrittene 
  • Experten 
Dr. Behrooz Moayeri
Dr. Behrooz Moayeri Zur Profilseite »

Der Angebotspreis umfasst die folgenden Leistungen:
  • die Aufbereitung der Unterlagen für Ihre angepasste Schulung
  • die Referentenkosten (Anfahrt und eventuelle Übernachtung)
  • die Veranstaltungsunterlagen zum Download und ein Teilnehmerzertifikat
  • die Unterlagen enthalten das gesamte Arbeitsmaterial der Veranstaltung und bieten dem Teilnehmer zahlreiche Informationen für die berufliche Praxis.
  • die Stornierung einer gebuchten Inhouse-Schulung ist bis 56 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich. Danach ist der im Angebot veranschlagte Preis in vollem Umfang fällig.
Mit Ihrer Buchung können Sie sich für die folgenden Seminare zu einem vergünstigten Preis anmelden:
  • Sonderveranstaltung: WAN-Betrieb - Netzgrundlagen
    Gegenstand dieses Seminars sind die für den Betrieb eines Wide Area Network (WAN) notwendigen Netzgrundlagen. Einer Einleitung und der Erklärung der IPv4-Grundlagen folgen Erläuterungen von Routing, den Layer-4-Protokollen TCP und UDP, den notwenigen IP-Infrastrukturen für IP-Adresszuweisung (DHCP), der Namensauflösung mittels DNS und der Network Address Translation (NAT). Dieses Seminar ist der erste Teil der dreitägigen Reihe „WAN-Betrieb“. Auf dieses Seminar folgen der zweite Tag mit IPv6 und Fehlersuche sowie der dritte Tag mit aktuellen WAN-Technologien wie SD-WAN. Jeder Seminartag ist unabhängig oder zusammen mit den beiden anderen Tagen buchbar.
    statt 1.090,00 € nur 500,00 €
  • Sonderveranstaltung: WAN-Betrieb - IPv6 und Fehlersuche
    Gegenstand dieses Seminars ist das für den Betrieb eines Wide Area Network (WAN) notwendige Wissen zum Internet Protocol Version 6 (IPv6) und zur Fehlersuche im WAN. Die wichtigsten Funktionen und Mechanismen bei IPv6 und ihre Unterschiede zu IPv4 werden erläutert. Die Arbeitsweise von Anwendungen auf Basis von TCP und UDP wird dargestellt. Eine Einführung in Protokollanalyse rundet den Tag ab. Dieses Seminar ist der zweite Teil der dreitägigen Reihe „WAN-Betrieb“ und baut auf den ersten Tag (Netzgrundlagen) auf. Auf den zweiten Tag folgt der dritte Tag mit aktuellen WAN-Technologien wie SD-WAN. Jeder Seminartag ist unabhängig oder zusammen mit den beiden anderen Tagen buchbar.
    statt 1.090,00 € nur 500,00 €

Zusätzlich können Sie folgende Materialien zusätzlich erwerben:
  • Seminarunterlagen
    Im Seminarpreis sind die Vortragspräsentationen in elektronischer Form (als PDF-Datei zum Download mit kommentierbarer Funktion) enthalten. Sollten Sie darüber hinaus die Seminarunterlagen in ausgedruckter Papierform im ComConsult-Ordner wünschen, berechnen wir einen Aufpreis.
    49,00 €

Sie finden diese Veranstaltung interessant? Vielleicht interessiert Sie auch

Sonderveranstaltung: Microsoft Teams – Erfolgreiche Einführung im Unternehmen 30.10.-31.10.19 in Bonn

Dieses Seminar befasst sich mit den Chancen, Möglichkeiten und Risiken, die die Einführung einer auf Microsoft Teams basierenden Kommunikationsstruktur bietet: Chat, Sprache und Video, Zusammenarbeit und moderne Meetingstrukturen. Außerdem zeigt das Seminar, wie die Steuerung und der Betrieb von Teams in die Administration von Office 365 eingebunden sind und wichtige Sicherheitsfunktionen von MS Azure genutzt werden können.

Internet-DMZ und interne Sicherheitszonen: Aufbau und Management 11.11.-13.11.19 in Düsseldorf

Die IT-Sicherheit für die Internet-DMZ und internen Sicherheitszonen werden in diesem Seminar von Experten aus der Praxis vorgestellt und anschaulich erklärt. Verschiedene IT-Architekturen und Konzepte werden analysiert und auf ihre Praxistauglichkeit untersucht. Die Umsetzung anhand konkreter Projektbeispiele rundet die Schulung ab.

Hyperkonvergente Infrastruktur: Technologie und Einsatzszenarien 14.11.19 in Bonn

In dieser Veranstaltung werden die Technologien hinter dem Begriff Hyperkonvergente Infrastruktur (Hyper-Converged Infrastructure, HCI) näher beleuchtet. Eine HCI löst den separaten Betrieb von Servern und Storage durch eine Gesamtlösung ab. Die Hersteller von Hyperkonvergenter Infrastruktur (HCI) treten mit nicht weniger als dem Ziel an, den Betrieb und die Zusammenstellung der Infrastruktur in Rechenzentren zu revolutionieren. Administration, Patch-Management und Skalierung von Infrastrukturen für die Server-Virtualisierung werden stark vereinfacht. Darüber hinaus macht der Einsatz von Storage-Virtualisierung das traditionelle Storage-Area-Network (SAN) überflüssig.