Durchführung

21.03.2019 in Bonn

Preis

1.090,00 € netto (eintägig)

 Buchungsoptionen»

Sonderveranstaltung: Videokonferenzen und Kollaboration für mobile Mitarbeiter

Der gesamte Markt für Videokonferenzen und Kollaboration ist im Umbruch. Es entsteht eine neue Welt an Lösungen, die sowohl gemessen in Umsatz als auch in Stückzahl die bisherigen Lösungen deutlich hinter sich lassen werden. Getragen wird diese Entwicklung von einem veränderten Bedarf. Dies hat u.a. einen erheblichen Einfluss auf bestehende Kommunikations-Lösungen und deren weitere Nutzung. Eine der großen in dieser Veranstaltung analysierten Fragen ist dabei, wie Videokonferenzen und Kollaborations-Lösungen zusammen passen und bedarfsgerecht gestaltet werden können.

Inkl. Gratis-Report von Dr. Jürgen Suppan „Die Zukunft der Videokonferenz“



Eckpunkte des Bedarfs sind:

  • Raumkonferenzen sind zu statisch und formal. Es werden neue Lösungen gesucht, die spontaner und vor allem auch einfacher und preiswerter zu nutzen sind. Dabei sollen auch neue Konzepte wie Huddle-Spaces integriert werden
  • E-Mail und Sprache werden dem Kommunikationsanspruch dynamischer Teams in dynamischen Organisationszusammenhängen nicht mehr gerecht. Wir brauchen neue Lösungen, die Informationen transparenter und gestaltbarer anbieten
  • Mitarbeiter sind mobiler als früher, alles spricht dafür, dass dies in vielen Unternehmen der neue Standard werden wird. Dies hat Auswirkungen auf die genutzten Endgeräte, aber auch auf den Ort der Nutzung
  • Neue Formen des Arbeitens lösen die alte Welt der Großraum- oder Einzelbüros ab. Dies gilt nicht nur für Technologieunternehmen, führende Unternehmen aus allen Branchen und aller Größenordnungen sind dabei

Durch den veränderten Bedarf entsteht eine große Herausforderung:

  • Gesucht ist eine Lösung, die die Nutzbarkeit und die Position der traditionellen Lösungen erhält, sich aber gegenüber dem veränderten Bedarf öffnet
  • Gleichzeitig sollen neue Kommunikationslösungen nicht isoliert entstehen, sie sollen in einen Gesamtzusammenhang integriert werden. Bestehende Investitionen in Videokonferenzen und UC sollen nach Möglichkeit nicht verloren gehen
  • Schatten-IT-Lösungen sollen dabei vermieden und proaktiv durch eine bessere und von allen Mitarbeitern akzeptierte Lösung verdrängt werden

Das Programm im Detail: 

  • Analyse der Bedarfssituation und Anforderungen an eine tragfähige Lösung, Auswirkungen auf Infrastrukturen 
  • Die Videokonferenz der Zukunft: wie sieht sie aus, wo ist sie anders als bisher, wie entsteht eine integrierte Gesamtlösung? 
  • Die Rolle von Mobilität in der IT und der Kommunikation der Zukunft
  • Teamkollaboration: Positionierung, Leistungsumfang, Auswahlkriterien und Integration in eine Gesamtlösung 
  • Der Zusammenhang mit bestehenden UC, E-Mail und Kollaborations-Lösungen 
  • Die Rolle der Cloud und die notwendigen technischen Voraussetzungen zur Nutzung 
  • Anforderungen an das Netzwerk: Bandbreite, QoS, Cloud-Zugang, Sicherheit 
  • Typische Produkte in der Diskussion: WebEx Teams, Microsoft Teams, Unify Circuit 

Die Veranstaltung wird moderiert von Dr. Jürgen Suppan, der auch zusammen mit Cornelius Höchel-Winter und Markus Geller aus dem Team der ComConsult Research die Vorträge und Diskussionsleitung leistet.

Diese Sonderveranstaltung analysiert und diskutiert die folgenden Themen:

  • Wie sieht der zukünftige Bedarf für Kommunikation aus?
  • Wie wichtig wird Mobilität und was bedeutet sie?
  • Welche Rolle werden Kollaborationslösungen spielen?
  • Was leisten Kollaborationslösungen und was sollten sie leisten?
  • Wie sieht die Videokonferenz der Zukunft aus, wie integriert sie sich in Kollaboration?
  • Was passiert mit den bisherigen Videokonferenz-Lösungen?
  • Wie können neue Konzepte und Anforderungen wie zum Beispiel Huddle-Rooms integriert werden?
  • Wie kommen Qualität, Ausweitung der Nutzung und Wirtschaftlichkeit zusammen?
  • In welchem Zusammenhang mit bestehenden UC-Installationen steht dies?
  • Welche Rolle wird dabei die Cloud spielen?
  • Benutzerverwaltung, SSO und MFA als Bausteine einer mobilen Lösung
  • Typische Produkte im Vergleich und in der Bewertung

Zielgruppe

Die Veranstaltung wendet sich an alle Planer und Entscheider im Bereich UC, IT, Kommunikation und Kollaboration.

Dr. Jürgen Suppan
Dr. Jürgen Suppan Zur Profilseite »

Die Teilnahmegebühr umfasst die folgenden Leistungen:
  • alle Vortragspräsentationen in elektronischer und in Papierform
  • ein Teilnahmezertifikat
  • Mittagsmenü inkl. Getränke
  • Erfrischungsgetränke und Pausensnacks während der Veranstaltung

Veranstaltungsort und -zeiten:
Hilton Bonn

Beginn am 21.03.2019 um 9:30
Ende am 21.03.2019 um 16:30

Detaillierte Informationen zum Hotel und zur Anreise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Hotel-Link.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Während unserer Veranstaltungen stehen Ihnen begrenzte Zimmerkontingente in der Regel bis vier Wochen vor Veranstaltungstermin zu unseren mit dem Hotel vereinbarten Sonderpreisen zur Verfügung (Keine Tiefstpreis-Garantie). Bitte beachten Sie, dass insbesondere bei kurzfristigen Buchungen diese Preise nicht immer gewährt werden können oder das Veranstaltungshotel sogar ausgebucht sein kann. Gerne informieren wir Sie über die aktuellen Konditionen:

Hilton Bonn

vom 20.03. bis 21.03.2019 Übernachtung inkl. Frühstück: 143,00 €/Nacht

Falls die Zimmerbuchung durch uns veranlasst werden soll, vermerken Sie Ihren Zimmerwunsch bitte bei Ihrer Anmeldung. Die Buchung erfolgt dann im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Teilnehmers/Auftragsgebers.

Wir empfehlen Ihnen, eine Kreditkarte mit sich zu führen oder dem Hotel die Kostenübernahme durch Ihr Unternehmen im Vorfeld zu bestätigen.

Inklusive Gratis-Report von Dr. Jürgen Suppan

Die Zukunft der Videokonferenz – sicher investieren in neue Meeting-Technologien

Videokonferenz-Lösungen haben sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Parallel dazu hat sich unser Verständnis entwickelt, wie wir in Zukunft arbeiten werden. In der Kombination dieser Entwicklungen sind neue Lösungen für Videokonferenzen entstanden, die weit über das traditionelle Verständnis hinausgehen:

  • Die Lösungen sind einfacher zu nutzen, zuverlässiger und deutlich preiswerter
  • Sie bieten herausragende Qualität
  • Sie unterstützen ein deutliches breiteres Verständnis des Begriffs “Meeting”
  • Sie liegen das Fundament für die Zukunft einer neuen Form von Videokonferenz

Vereinfacht gesagt, ist das klassische Verständnis von Videokonferenz heute deutlich unwichtiger als in der Vergangenheit. Es ist weiterhin ein Baustein einer Lösung, aber nur ein Baustein unter vielen. Die geeignete Kombination verschiedener Ansatzpunkte macht es heute möglich:

  • Verschiedenste Formen von Meetings zu unterstützen
  • Nahezu jedes Endgerät an fast jedem Ort einzubinden
  • Eine völlig neue Dimension von Effizienz und Kreativität zu erreichen

Diese Entwicklung wird in diesem neuen Report von Dr. Jürgen Suppan analysiert und diskutiert.

Die Zielsetzungen des Reports sind:

  • Planungssicherheit schaffen
  • Fehlinvestitionen vermeiden
  • Eine UC-Gesamtlösung aufbauen, die dem zukünftigen Bedarf entspricht
Mit Ihrer Buchung können Sie den folgenden Report zu einem vergünstigten Preis erwerben:
  • UCC-Kollaborationsprodukte in der Analyse
    ComConsult Research stellt die Analyse von Dr. Jürgen Suppan zur Auswahl von Kollaborationsprodukten und ihrer erfolgreichen Einführung vor. Die Einführung von UCC bedarf einer sehr präzisen Produktauswahl und einer sorgfältig geplanten Einführung. Dieser Report legt die Basis dazu. In keinem Fall sollte blind das UCC-Produkt des Herstellers gekauft werden, dessen UC-Lösung man bereits im Unternehmen hat.
    statt 498,00 € nur 373,00 €
zugeordnete Kategorien: Cloud Computing, IT-Endgeräte, UC
zugeordnete Tags:

Sie finden diese Veranstaltung interessant? Vielleicht interessiert Sie auch

Lokale Netze für Einsteiger aus dem Bereich der Gebäudeleittechnik und Technischen Gebäudeausstattung 27.03.-29.03.19 in Bonn

Viele, teils revolutionäre Neuerungen führen aktuell dazu, dass Aufbau und Bereitstellung von Rechenzentrumsressourcen unter völlig neuen Gesichtspunkten zu betrachten sind. Angetrieben durch eine mittlerweile flächendeckende Server-Virtualisierung gewinnt die Idee eines „Software Defined Data Center“ zunehmendes Gewicht. Dadurch verändern sich sowohl die Ansprüche der Kunden als auch die eingesetzten Technologien der Betreiber. Das Seminar liefert eine Einschätzung aktueller und neuer RZ-Technologien und bietet Ihnen auf der Basis jahrzehntelanger Erfahrung bewährte Best-Practice-Hinweise.

Lokale Netze für Einsteiger 11.02.-15.02.19 in Aachen

Dieses Seminar vermittelt kompakt und intensiv innerhalb von 5 Tagen die Grundprinzipien des Aufbaus und der Arbeitsweise Lokaler Netzwerke. Der Intensiv-Kurs vermittelt die notwendigen theoretischen Hintergrundkenntnisse, vermittelt den praktischen Aufbau, den Betrieb eines LANs und vertieft die Kenntnisse durch umfangreiche, gruppenbasierende Übungsbeispiele. Ausgehend von einer Darstellung von Themen der Verkabelung und Übertragungsprotokolle wird die Arbeitsweise von Switch-Systemen, drahtloser Technik, den darauf aufsetzenden Verfahren und der Anbindung von PCs und Servern systematisch erklärt.

Netzzugangskontrolle: Technik, Planung und Betrieb 25.03.-26.03.19 in Bonn

Dieses Seminar vermittelt den aktuellen Stand der Technik der Netzzugangskontrolle (Network Access Control, NAC) und zeigt die Möglichkeiten aber auch die Grenzen für den Aufbau einer professionellen NAC-Lösung auf. Schwerpunkt bildet die detaillierte Betrachtung der Standards IEEE 802.1X, EAP und RADIUS. Dabei wird mit IEEE 802.1X in der Fassung von 2010 und mit IEEE 802.1AE (MACsec) auch auf neueste Entwicklungen eingegangen.