Durchführungen

13.03.-15.03.2019 in Regensburg
03.06.-05.06.2019 in Bonn
11.11.-13.11.2019 in Düsseldorf

Preis

1.890,00 € netto (dreitägig)

Aufbau und Management von Internet-DMZ und internen Sicherheitszonen

Die IT-Sicherheit für die Internet DMZ und internen Sicherheitszonen werden in diesem Seminar von Experten aus der Praxis vorgestellt und anschaulich erklärt. Verschiedene IT-Architekturen und Konzepte werden analysiert und auf ihre Praxistauglichkeit untersucht. Die Umsetzung anhand konkrete Projektbeispiele runden die Schulung ab.



Firewalls

  • Funktionsweise und Einsatzbereiche der verschiedenen Firewall-Typen vom einfachen Paketfilter über Stateful Inspection Firewalls bis zum Application Layer Gateway
  • Integration von IPS, VPN
  • Next Generation Firewalls: Begriffsdefinition, eingesetzte Techniken (speziell zur Anwendung- und Identitätserkennung), Marktsituation
  • Darstellung von komplexen Firewall-Architekturen anhand von Projektbeispielen
  • Management und Betrieb von Firewall-Systemen

Internet-DMZ

  • Aufbau einer DMZ
  • Server-Virtualisierung in einer Internet-DMZ
  • SAN-/NAS-Anbindung für eine Internet-DMZ
  • Einsatz von Proxy-Techniken
  • Notwendigkeit von Verschlüsselungsendpunkten in einer DMZ
  • Content-Security
  • Absicherung von Web-Applikationen und Einsatz von Web Application Firewalls
  • Sicherer Web-Zugriff
  • E-Mail-Sicherheit: Verschlüsselungstechniken, SPAM-Abwehr und Gateway-Lösungen

Sicherer Fernzugriff: VPN, Portallösungen und Server-based Computing

  • Authentifizierungsmethoden, PKI und starke Authentifizierung
  • VPN-Techniken: IPsec, IKEv2, SSL-VPN und Portallösungen
  • Client-to-Site VPN und Site-to-Site VPN
  • Fernzugriff über Terminal Server und VDI
  • Protokollierung von Fernzugriffen

Aufbau von internen Sicherheitszonen

  • Zwiebelschalenmodelle zur Absicherung kritischer Ressourcen im Rechenzentrum
  • Data Center Firewalls: Höchste Anforderungen an Verfügbarkeit, Durchsatz und Delay
  • Redundanzverfahren und Netzintegration für Data Center Firewalls: Active-Active Firewall-Cluster und Umgang mit dynamischen Routing-Protokollen
  • Integration von Anwendungen in Zonenarchitekturen: Umgang mit Mehr-Tier-Applikationen, Unified Communications, Verteilten Systemen, Active Directory und Datenbanken
  • Logische Trennung im Netz: Einsatz von VLAN und VRF sowie Einschätzung der Rolle von IEEE 802.1AE MACsec und Cisco TrustSec
  • Konzepte für RZ-interne und Campus-weite Sicherheitszonen
  • Kurzschlussvermeidung: Multi-homed Servern und Load-Balancer
  • Virtualisierung im internen Netz: Entscheidende Unterschiede in der Zonierung im Vergleich zur Internet-DMZ
  • Virtualisierte Switches in Zonenarchitekturen
  • Zonenkonzepte und integrierte DC-Architekturen (vBlock, Flexpod und Co.)
  • Virtualisierung von Firewalls und anderen Sicherheitskomponenten
  • Projektbeispiele

Sicherer Betrieb von Internet-DMZs und internen Sicherheitszonen

  • Terminal Server als Jump Host: Möglichkeiten und Grenzen
  • Virtualisierungstechniken und VDI zur sicheren Entkopplung administrativer Zugriffe
  • Zonen für die Administration und Überwachung: Firewall-Inflation droht
  • Berücksichtigung von SAN und NAS in Zonenkonzepten
  • Projektbeispiele

Cloud Computing und Zonenkonzepte

  • Public Cloud, Private Cloud und Hybrid Cloud
  • Kerndisziplin: Data Loss Prevention (DLP)
  • Sicherheitsarchitekturen und Zonenkonzepte für Private Clouds und Hybrid Clouds

In diesem Seminar lernen Sie

  • welche Kernbausteine eines sicheren Internetzugangs notwendig sind
  • wie Security Gateways (insbesondere Firewalls) arbeiten, welche Typen es gibt und wie Einsatzszenarien, Aufbau- und Betriebskonzepte aussehen
  • wie sich erweiterte Sicherheitsfunktionen wie IPS und Content Security integrieren lassen
  • was sich hinter Next Generation Firewalls wirklich verbirgt und wie solche Firewalls arbeiten
  • wie mit Virtualisierungstechniken in Internet-DMZs und internen Sicherheitszonen umgegangen werden kann
  • wie sich der Aufbau von internen Sicherheitszonen von einer Internet-DMZ unterscheidet und wie mit den hohen Anforderungen an Verfügbarkeit und Leistung umgegangen wird
  • wie Internet-DMZs und interne Sicherheitszonen auf eine sichere Weise betrieben werden können und wie dabei Administration, Überwachung und Datensicherung durchgeführt werden können
  • wie ein sicherer Fernzugriff aufgebaut werden kann, welche VPN-Technologien aktuell eingesetzt werden und wie typische Einsatzszenarien aussehen
  • wie Terminal Server und VDI für einen sicheren Fernzugriff genutzt werden können
  • welche Methoden zur Absicherung von E-Mail-Kommunikation und Web-basierten Applikationen existieren
  • wie Cloud Computing den Aufbau von Internet-DMZs und internen Sicherheitszonen beeinflusst

Zielgruppe
Dieses Seminar richtet sich an IT-Sicherheitsbeauftragte, Administratoren, Projektleiter und Verantwortliche für die Architektur, Planung, Einführung und Betrieb von Kommunikationsumgebungen.

Dr. Simon Hoff
Dr. Simon Hoff Zur Profilseite »

Simon Oberem
Simon Oberem Zur Profilseite »

Das sagen unsere Teilnehmer
  • Das Thema war sehr treffend zusammengefasst und exzellent vorgetragen. Auf alle Fragen wurde sehr gut eingegangen. Danke!
  • Und wieder eine sehr gelungene Veranstaltung
  • Umfangreiche Behandlung der Themen. Gute Skalierung auf alle Netzwerkgrößen. Keine Frage blieb unbeantwortet. Sehr gut!
  • Inhaltlich hervorragend und umfassend, sehr guter Aufbau und sehr aktuell
  • Das beste Training, das ich seit langem besucht habe
  • Sehr guter Überblick über das Thema
  • Sehr gute Veranstaltung
Die Teilnahmegebühr umfasst die folgenden Leistungen:
  • alle Vortragspräsentationen in elektronischer und in Papierform
  • ein Teilnahmezertifikat
  • ein gemeinsames Abendessen am ersten Veranstaltungstag
  • Mittagsmenüs inkl. Getränke an allen Veranstaltungstagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausensnacks während der Veranstaltung

Veranstaltungsorte und -zeiten:
Mercure Hotel Regensburg

Beginn am 13.03.2019 um 10:00, an allen Folgetagen um 9:00
Ende am 15.03.2019 um 15:00

Hilton Bonn

Beginn am 03.06.2019 um 10:00, an allen Folgetagen um 9:00
Ende am 05.06.2019 um 15:00

Leonardo Royal Hotel Düsseldorf Königsallee

Beginn am 11.11.2019 um 10:00, an allen Folgetagen um 9:00
Ende am 13.11.2019 um 15:00

Detaillierte Informationen zum Hotel und zur Anreise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Hotel-Link.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Während unserer Veranstaltungen stehen Ihnen begrenzte Zimmerkontingente in der Regel bis vier Wochen vor Veranstaltungstermin zu unseren mit dem Hotel vereinbarten Sonderpreisen zur Verfügung (Keine Tiefstpreis-Garantie). Bitte beachten Sie, dass insbesondere bei kurzfristigen Buchungen diese Preise nicht immer gewährt werden können oder das Veranstaltungshotel sogar ausgebucht sein kann. Gerne informieren wir Sie über die aktuellen Konditionen:

Mercure Hotel Regensburg

vom 12.03. bis 15.03.2019 Übernachtung inkl. Frühstück: 89,10 €/Nacht

Hilton Bonn

vom 02.06. bis 05.06.2019 Übernachtung inkl. Frühstück: 143,00 €/Nacht

Leonardo Royal Hotel Düsseldorf Königsallee

vom 10.11. bis 13.11.2019 Übernachtung inkl. Frühstück: 139,00 €/Nacht

Falls die Zimmerbuchung durch uns veranlasst werden soll, vermerken Sie Ihren Zimmerwunsch bitte bei Ihrer Anmeldung. Die Buchung erfolgt dann im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Teilnehmers/Auftragsgebers.

Wir empfehlen Ihnen, eine Kreditkarte mit sich zu führen oder dem Hotel die Kostenübernahme durch Ihr Unternehmen im Vorfeld zu bestätigen.

Sie finden diese Veranstaltung interessant? Vielleicht interessiert Sie auch

Sonderveranstaltung: Netzlösungen für Private Clouds mit Beispielen von Cisco und VMware 18.03.19 in Bonn

Diese Sonderveranstaltung befasst sich mit Lösungen für Rechenzentrumsnetze, die als Bestandteil von Private Clouds implementiert werden. Dabei wird auf die Unterschiede zwischen Software Defined Network (SDN) und Software Defined Data Center (SDDC) eingegangen. Am Beispiel der Lösungen Cisco ACI und VMware NSX wird die Antwort der führenden Hersteller auf Anforderungen der Betreiber von Private Clouds dargestellt.

Sicherheit in IoT und Industrieller IT 03.04.-04.04.19 in Düsseldorf

Mit der aktuellen Technologie-Entwicklung im Internet of Things (IoT) und in der Industrie 4.0 stellt sich immer mehr die Frage, ob eine klare Trennung zwischen Büro-IT und Industrial IT in Zukunft noch erreichbar sein wird. Immer mehr Endgeräte in der Industrial IT erfordern eine Kommunikation mit dem Internet. Cloud-Dienste ersetzen hier traditionelle Formen der Anbindung von Industrial IT an externe Dienste und die Administration von Systemen des IoT und der Industrial IT über eine Cloud sind inzwischen Normalität und neue Anwendungsformen, insbesondere aus der Künstlichen Intelligenz prägen immer stärker IoT und Industrial IT. Dies hat wesentliche Auswirkungen auf die Informationssicherheit in diesen Bereichen. Dieses Seminar analysiert wie IoT und Industrial IT auf diese Herausforderungen reagieren können und wie mit geeigneten Technologien Informationssicherheit, Leistung und Flexibilität gewährleistet werden kann.

Information Security Management mit ISO 27001 und BSI-Grundschutz 22.05.-24.05.19 in Bonn

Angemessene Sicherheit mit optimalem Aufwand: geht das? Die Antwort liegt in der Nutzung bewährter Standards und Lösungen bei gleichzeitiger Erfüllung von Compliance-Richtlinien. Anders formuliert: Das Rad muss nicht von jedem Unternehmen neu erfunden werden. Dieses Seminar stellt den Aufbau und die nachhaltige Umsetzung eines standardisierten und zertifizierbaren Information Security Management System (ISMS) auf Basis von ISO 27001 und BSI IT-Grundschutz vor. Es wird dabei aufgezeigt, wie eine praxisgerechte Sicherheitslösung mit optimalem Aufwand erreicht werden kann.