Durchführung

17.03.-18.03.2020 in Bad Neuenahr

Preis

1.490,00 € netto (zweitägig)

 Buchungsergänzungen»

Inhouse-Anfrage

Lokale Netze für Einsteiger aus dem Bereich der Gebäudeleittechnik und Technischen Gebäudeausstattung

Dieses Seminar vermittelt TGA-Mitarbeitern ohne Vorkenntnisse im Bereich LAN und IP das erforderliche Wissen zur Planung und zum Betrieb einer Netzwerk-Physik in der Gebäudeautomation. Die Inhalte sind so gegliedert, dass die notwendigen Grundlagen schnell vermittelt werden. Es werden die wichtigsten Aspekte der Basis-Netzwerk-Hardware vorgestellt und unter praxisrelevanten Gesichtspunkten beleuchtet. Die Themen erstrecken sich von der Verkabelung über Netzwerkkomponenten wie Layer 2 Switches bis hin zu dem grundlegenden Aufbau eines WLAN. Ziel ist es, dem Netzwerk-Einsteiger die wichtigen Grundlagen der „anfassbaren“ Netzwerk-Technologie kompakt und praxisnah zu vermitteln.



Grundlagen der Kommunikation in Lokalen Netzwerken

  • Grundsätzlicher Ablauf der Kommunikation zwischen Stationen in einem Lokalen Netz
  • ISO-Referenzmodell, Protokollsteine und -funktionen
  • Bedeutung physikalischer und logischer Adressen
  • Typische Anwendungen

Basiselemente einer Kommunikationsverkabelung

  • Kabelalternativen: Twisted Pair-, Lichtwellenleiter-Kabel, Basis ist die EN 50173 neuester Stand
  • Klassifizierung der Qualität von Twisted Pair- und LWL-Lösungen nach EN-/ ISO und DIN-Normen
  • Praktische Eckwerte beim Arbeiten mit Twisted Pair und LWL
  • Aufbau einer strukturierten Verkabelung auf der Basis einfacher Regeln und Besonderheiten der Nutzung durch die Gebäudeleitechnik
  • Konsequenzen der Strukturentscheidungen für die Gesamtkosten der Lösung

Grundlagen der Ethernet-Technologie

  • Grundsätzliche Arbeitsweise von IEEE 802.3 CSMA/CD
  • Varianten der IEEE 802.3 von 10 bis 10.000 Mbit/s
  • Power over Ethernet
  • Vor- und Nachteile der verschiedenen Technologien, was man zum Aufbau von Netzen beachten muss

Grundlagen der drahtlosen Übertragungstechnik

  • Grundsätzliche Arbeitsweise von WLAN nach IEEE 802.11
  • Das CSMA/CA-Zugangsverfahren und Möglichkeiten zur Optimierung
  • Das Kanal- und Reichweiten-Problem
  • Gefahren für das WLAN

Strukturierung von Netzwerken mit Komponenten der Ebene 2

  • Arbeitsweise von Brücken, Switches
  • Vor- und Nachteile der einzelnen Technologien
  • Methodik des VLAN-Einsatzes
  • Grundlagen der Redundanztechniken
  • methodischer und bedarfsorientierter Aufbau einer Netzwerk-Architektur
  • typische Fehler und ihre Vermeidung

Neben Vorträgen werden zu den einzelnen Themen in kleinen Gruppen Fallbeispiele analysiert, praxisnahe Fragen diskutiert und Technologieentscheidungen anhand von konkreten und realistischen Szenarien erarbeitet, welche die Kenntnisse vertiefen und die unmittelbare praxisnahe Anwendung der Lehrinhalte ermöglicht.

Sie lernen in diesem Seminar

  • Wie funktioniert ein Netzwerk?
  • Aus welchen Komponenten besteht es?
  • Wie entsteht eine Netzwerk-Architektur durch Zusammenfügen der Komponenten?
  • Wie läuft Kommunikation in einem Netzwerk ab?
  • Was muss man wissen, um eine Komponente in ein Netzwerk einzufügen?
  • Was sind Adressen und Protokolle und wie geht man damit um?
  • Spezialthemen sind:
    • Verkabelung
    • Wireless / Funknetze
    • Switching

Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an TGA-Mitarbeiter und Netzwerkbetreiber ohne oder mit geringen Netzwerk-Kenntnissen. Die inhaltliche Ausrichtung richtet sich an Mitarbeiter und Betreiber von klassischen Lösungen der Gebäudeautomation, die den Wechsel zu einer netzwerk-basierenden Kommunikationslösung vollziehen wollen.

Hartmut Kell
Hartmut Kell Zur Profilseite »

Die Teilnahmegebühr umfasst die folgenden Leistungen:
  • alle Vortragspräsentationen in elektronischer Form als PDF-Datei zum Download mit kommentierbarer Funktion
  • ein Teilnahmezertifikat
  • ein gemeinsames Abendessen am ersten Veranstaltungstag
  • Mittagsmenüs inkl. Getränke an allen Veranstaltungstagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausensnacks während der Veranstaltung

Veranstaltungsort und -zeiten:
Steigenberger Hotel

Beginn am 17.03.2020 um 10:00, an allen Folgetagen um 9:00
Ende am 18.03.2020 um 16:00

Detaillierte Informationen zum Hotel und zur Anreise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Hotel-Link.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Während unserer Veranstaltungen stehen Ihnen begrenzte Zimmerkontingente in der Regel bis vier Wochen vor Veranstaltungstermin zu unseren mit dem Hotel vereinbarten Sonderpreisen zur Verfügung (Keine Tiefstpreis-Garantie). Bitte beachten Sie, dass insbesondere bei kurzfristigen Buchungen diese Preise nicht immer gewährt werden können oder das Veranstaltungshotel sogar ausgebucht sein kann. Gerne informieren wir Sie über die aktuellen Konditionen:

Steigenberger Hotel

vom 16.03. bis 18.03.2020 Übernachtung inkl. Frühstück: 109,00 €/Nacht

Falls die Zimmerbuchung durch uns veranlasst werden soll, vermerken Sie Ihren Zimmerwunsch bitte bei Ihrer Anmeldung. Die Buchung erfolgt dann im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Teilnehmers/Auftragsgebers.

Wir empfehlen Ihnen, eine Kreditkarte mit sich zu führen oder dem Hotel die Kostenübernahme durch Ihr Unternehmen im Vorfeld zu bestätigen.

Mit Ihrer Buchung können Sie folgende Materialien zusätzlich erwerben:
  • Seminarunterlagen
    Im Seminarpreis sind die Vortragspräsentationen in elektronischer Form (als PDF-Datei zum Download mit kommentierbarer Funktion) enthalten. Sollten Sie darüber hinaus die Seminarunterlagen in ausgedruckter Papierform im ComConsult-Ordner wünschen, berechnen wir einen Aufpreis. Eine Bestellung der ausgedruckten Unterlagen ist nur bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn aus produktionstechnischen Gründen möglich.
    49,00 € netto

Sie finden diese Veranstaltung interessant? Vielleicht interessiert Sie auch

iOS 13 Delta 25.11.19 in Bonn

Schwerpunkt dieses Seminars sind die Neuigkeiten iOS 13 mit Blick auf die neuen Produktivitäts- und Verwaltungsmöglichkeiten für Unternehmen. Apple Geräte mit iOS sind im Unternehmensalltag längst nicht mehr wegzudenken. Sie dienen nicht nur der Kommunikation, sondern werden oft für die Bearbeitung von Dokumenten und für den Zugriff auf Unternehmensressourcen verwendet. Im Gegensatz zur klassischen Unternehmens-IT unterliegen diese Geräte einem jährlichen Rhythmus neuer OS-Versionen mit neuen Möglichkeiten – aber auch mit neuen Herausforderungen. Praxisbeispiele runden das Seminar ab.

Künstliche Intelligenz für IT-Betrieb und IT-Sicherheit: Möglichkeiten und Grenzen 27.11.19 in Köln

Die Anwendung der Künstlichen Intelligenz in IT-Betrieb und IT-Sicherheit ist Gegenstand dieser Sonderveranstaltung. Es gibt inzwischen kaum noch einen Bereich in der IT, der nicht auch auf Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) zurückgreift. Der Markt an KI-geprägten Produkten wächst rasant. Mit KI ändert sich dabei die IT massiv. Waren wir in der Vergangenheit daran gewöhnt, dass Algorithmen klare 0-1-Entscheidungen treffen, ist die KI davon geprägt, Ergebnisse in Verbindung mit einer geschätzten Wahrscheinlichkeit der Korrektheit des Ergebnisses zu liefern. Außerdem kann bei KI ein Algorithmus sich selbstlernend verbessern. Der Algorithmus programmiert sich quasi durch Interaktion mit der Umgebung selbst. Solche Algorithmen und ihr Nutzen für den IT-Betrieb werden im Seminar diskutiert.

Sicherheit für Internet of Things, Industrienetze und Anlagensteuerungen 11.12.-12.12.19 in Bonn

Gegenstand dieses Seminars ist die Informationssicherheit für Industrienetze, Anlagensteuerungen, Internet of Things (IoT) und Industrial Control Systems (ICS) zum Beispiel für Fertigung, Gebäudeautomation und kritische Infrastrukturen wie Netze für die Energieversorgung. Mit der aktuellen Technologie-Entwicklung im Internet of Things (IoT) und in der Industrie 4.0 stellt sich immer mehr die Frage, ob eine klare Trennung zwischen Büro-IT und Industrial IT in Zukunft noch erreichbar sein wird. Immer mehr Endgeräte in der Industrial IT erfordern eine Kommunikation mit dem Internet. Cloud-Dienste ersetzen hier traditionelle Formen der Anbindung von Industrial IT an externe Dienste. Die Administration von Systemen des IoT und der Industrial IT über eine Cloud sind inzwischen Normalität. Neue Anwendungsformen, insbesondere aus der Künstlichen Intelligenz prägen immer stärker IoT und Industrial IT. Dies hat wesentliche Auswirkungen auf die Informationssicherheit in diesen Bereichen. Referenten mit jahrelanger Beratungspraxis in Industrieumgebungen analysieren, wie IoT und Industrial IT auf diese Herausforderungen reagieren können und wie mit geeigneten Technologien Informationssicherheit, Leistung und Flexibilität gewährleistet werden kann.