IT-Verträge: B2B – verhandeln, verändern, durchsetzen, sanieren

Nächster Termin

Garantietermin18.10.2017 in Bonn

Preis

1.090,00 € netto


GarantieterminDiese Veranstaltung findet statt - garantiert.

- eintägige Veranstaltung -

Lernen Sie als Nichtjurist wie Sie einen guten Vertrag für den Kauf oder Verkauf eines Produktes oder einer Dienstleistung umsetzen können. Beherrschen Sie die unbedingt notwendigen Teile eines Vertrags. Vermeiden Sie typische Fehler und bereiten Sie sich angemessen auf Krisen vor.


Drucken

 

Vertragliche Fehler im Kauf oder Verkauf von Produkten kosten nicht nur Geld, sie können erhebliche Konsequenzen für den täglichen Betrieb in Unternehmen und Behörden haben.

Die Ausgangssituation ist dabei:

  • Signifikante Fehler in Verträgen sind relativ häufig anzutreffen
  • Bereits einfache Fehler können weitreichende Konsequenzen haben
  • Schon die Berücksichtigung weniger einfacher Grundregeln hilft solche Fehler zu vermeiden

Dabei gibt es einige Tücken:

  • es gibt mehr als einen Typ von Vertrag, je nach Situation ist bereits die Wahl des optimalen Vertrags-Typs entscheidend
  • ein guter Vertrag alleine reicht nicht aus, es muss klar sein was passiert, wenn gegen Teile des Vertrags verstoßen wird, die Reaktion auf Probleme muss ein wesentlicher Teil des Vertrags selber sein

Sie lernen in diesem Seminar

  • Warum es mehr als einen Vertragstyp gibt und warum das in Ihrem Interesse ist
  • Welche Vertragstypen gibt es: Mietvertrag, Werkvertrag, Kaufvertrag, Dienstleistungsvertrag und wo liegen Stärken und Schwächen
  • Welcher Vertrag passt zu welchem Vorhaben: der richtige Vertragstyp ist die halbe Miete
  • Wie wenige wichtige Standard-Formulierungen bereits den Erfolg sichern
  • Welche typische Vertragsklauseln zur Auswahl stehen
  • Wie Verträge durch die Nutzung von Service-Level-Agreements an praktischer Bedeutung gewinnen können
  • Welche typischen Sünden es in IT-Verträgen gibt und wie Sie diese vermeiden
  • Wie kann ein schlechter Vertrag gerettet werden: Erkennung und Sanierung kriselnder IT-Verträge
  • Wie Ihnen die gezielte Nutzung von Vertraulichkeitsvereinbarungen (non disclosure agreements) helfen kann
  • Warum IT-Vertragsvorhaben mit Datenschutz-rechtlichen Anknüpfungspunkten (Auftragsdatenvereinbarung) eine Sonderrolle haben und was das für die Praxis bedeutet

Die Veranstaltung beinhaltet einen vertiefenden Überblick über das bei der Beschaffung bzw. dem Vertrieb von IT-Produkten und Dienstleistungen anwendbare Vertragsrecht für Nicht-Juristen.

Lernen Sie wie Sie den optimalen Vertrag für einen Kauf oder Verkauf umsetzen können. Beherrschen Sie die unbedingt notwendigen Teile eines Vertrags. Vermeiden sie typische Fehler und bereiten Sie sich angemessen auf Krisen vor.

Zielgruppe
Das Seminar wendet sich an Nichtjuristen, die mit der Beschaffung bzw. dem Vertrieb von IT-Produkten und Dienstleistungen befasst sind (Einkäufer, CIO, Mitarbeiter im Einkauf bzw. Beschaffungswesen usw.).

Die Teilnahmegebühr umfasst die folgenden Leistungen:
  • alle Schulungsunterlagen in elektronischer und in Papierform
  • ein Teilnahmezertifikat
  • Mittagsmenü inkl. Getränke
  • Erfrischungsgetränke und Pausensnacks während der Veranstaltung
Veranstaltungsort und -zeiten:
Hilton Bonn

Beginn am 18.10.2017 um 9:30
Ende am 18.10.2017 um 17:00

Detaillierte Informationen zum Hotel und zur Anreise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Hotel-Link.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Während unserer Veranstaltungen stehen Ihnen begrenzte Zimmerkontingente in der Regel bis vier Wochen vor Veranstaltungstermin zu Sonderpreisen zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass insbesondere bei kurzfristigen Buchungen diese Preise nicht immer gewährt werden können oder das Veranstaltungshotel sogar ausgebucht sein kann. Gerne informieren wir Sie über die aktuellen Konditionen:

Hilton Bonn

vom 17.10. bis 18.10.2017 Übernachtung inkl. Frühstück: 139,00 €/Nacht

Falls die Zimmerbuchung durch uns veranlasst werden soll, vermerken Sie Ihren Zimmerwunsch bitte bei Ihrer Anmeldung. Die Buchung erfolgt dann im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Teilnehmers/Auftragsgebers.

Wir empfehlen Ihnen, eine Kreditkarte mit sich zu führen oder dem Hotel die Kostenübernahme durch Ihr Unternehmen im Vorfeld zu bestätigen.

zugeordnete Kategorien: IT-Recht für Nichtjuristen
zugeordnete Tags:

Sie finden dieses Thema interessant? Sie können