Durchführung

09.09.-10.09.2019 in Bonn

Preis

1.590,00 € netto (zweitägig)


 Buchungsergänzungen»

IP-Wissen für TK-Mitarbeiter

Dieses Seminar vermittelt TK-Mitarbeitern ohne Vorkenntnisse im Bereich LAN und IP das erforderliche Wissen zur Planung und zum Betrieb von VoIP-Lösungen. Die Inhalte sind so gegliedert, dass Sie die Grundlagen schnell verstehen. Es werden die wichtigsten VoIP-spezifischen Aspekte vorgestellt und unter praxisrelevanten Gesichtspunkten beleuchtet. Die Themen erstrecken sich von IP und LAN-Grundlagen hin zu praxisrelevanten Themen wie QoS, Jitter und Bandbreiten-Fragen. Ziel ist es dem IP-Unkundigen die wichtigen Grundlagen der Netzwerktechnik kompakt und praxisnah zu vermitteln.



Einführung

  • Telefonat im IP-Netz: Was läuft ab?
  • Instanzen: Wo kommen Standards und Adressen her?
  • Protokollfamilie: Was wird in welchen gezeigten Schritten gebraucht?
  • zu lösende Aufgabenstellung für „funktionierendes“ VoIP

Layer-2-Netze als Basis für IP-Kommunikation

  • Netzkomponenten: Abgrenzung nach Layer-2- bzw. IP-Intelligenz
  • Broadcast-Domänen: Notwendigkeit zur Strukturierung
  • Layer-2-VLANs – Trennung auf Layer 2, Kopplung über IP

IP-Adressierung

  • Adressierung im Überblick: Adressklassen, Schreibweisen
  • Subnetze und Subnetzmasken: Grundprinzip
  • Nutzungsbereiche von Adressen: registrierte, private, reservierte, „illegale“ Adressen
  • Das Telefon zieht um – Konsequenzen für seine IP-Identität?!
  • Benötigte Adressen für Telefonie: Menge, registrierte Adressen?!

Das IP-Protokoll und zugehörige Hilfsprotokolle

  • Paketaufbau: Welche Felder sind wichtig, was sagen sie aus?
  • Zerlegung von Paketen durch IP-Komponenten: Fragmentierung und ihre Nachteile
  • Routing: Wie werden Wege in IP-Netzen „gefunden“? Wer macht was: der Sender/ die Netzkomponenten?

Notwendige Zusatzdienste

  • IP-Management mittels DNS und DHCP aus Sicht von Voice-Lösungen
  • Zeitsynchronisation über NTP

Verfügbarkeit von IP-Infrastrukturen

  • Wegeredundanzen: dynamisches Routing „schaltet selbständig um“
  • DNS/DHCP: Ausfallsicherheit durch Redundanzen
  • DNS/DHCP: Restrisikominimierung durch geschickte Serverpositionierung

Rufnummern in der IP-Welt / ENUM

  • Was sind SIP URIs?
  • Mapping von e.164 mittels DNS

Sprachkommunikation als „Netzwerk-Applikation“

  • Typische Phasen bei einem Telefongespräch
  • Beispielablauf einer VoIP-„Sitzung“: das SDP-Protokoll
  • SIP: Begriffe, typische Gesprächsphasen und SIP
  • SIP-Nachrichten: Format, wichtige Nachrichtentypen und Statusangaben

Performance- und Qualitätsanforderungen von VoIP-Lösungen an die IP-Infrastruktur

  • Übertragungsdauer / Delay: Anforderungen
  • andere typische Qualitätsparameter und Werte
  • Zielkonflikt / Tuning-Aufgabe: Optimierung von Delay vs. Optimierung im QoS-Bereich

Transportssicherung bei Sprachkommunikation über IP

  • Adressierung: Ports
  • Aufgaben: Sicherung von Verlässlichkeit, Engpassbehandlung und -vermeidung
  • TCP: Einführung, Kurzüberblick, Bewertung der Eignung für Sprachkommunikation
  • UDP: Funktionsumfang, was kommt der Telefonie entgegen, was fehlt

TCP/IP und Netzwerk-Performance

  • Hat VoIP ein Bandbreitenproblem?
  • Echtzeitanforderungen durch Telefonie
  • RTP, RTCP als Protokolle hierzu
  • QoS: Möglichkeiten und Grenzen von IP, Bedarf bei VoIP

TCP/IP und Sicherheit aus Sicht der Telefonie

  • IP, IP-basierende Protokolle und Dienste und ihre „Sicherheitseigenschaften“
  • Angriffsformen mit möglicher Relevanz für IP-Telefonie
  • typische produktspezifische Schwachstellen
  • Telefonieren durch Sicherheitsbarrieren

Mobilität

  • Aufgabenstellung: Erweiterung von VoIP-„Anlagen“ um mobile Telefonieendgeräte
  • WLANs als Basis
  • Mobile IP
  • DECT over IP

In diesem Seminar lernen Sie:

  • was aus Sicht einer VoIP-Lösung zu einer IP-Infrastruktur gehört,
  • welche besonderen Anforderungen  eine Telefonielösung an die IP-Infrastruktur stellt,
  • wie in modernen LANs Layer-2- und IP-intelligente Netzkomponenten zusammenarbeiten,
  • welche Strukturierung man in einem auch für Datenkommunikation geeigneten Netz vorfindet,
  • wie ein einzelnes IP-Paket von einem Telefoniegerät zum anderen kommt,
  • welche Protokolle dabei im Spiel sind und was man hierzu konfigurieren muss, inklusive notwendiger Grundlagen für Fehlersuche in diesem Bereich,
  • wie IP-Adressen und Konfigurationen in der Praxis verwaltet werden, inklusive Verfügbarkeitssicherung für die entsprechenden Geräte,
  • wie IP-intelligente Netzkomponenten die notwendige Netzverfügbarkeit sichern,
  • wie typische Phasen in einer VoIP-„Sitzung“ und die zugehörigen Protokolle aussehen,
  • welche besonderen Anforderungen an den IP-Pakettransport eine qualitativ gute IP-Telefonie erfüllen muss,
  • welche IP-basierenden Mechanismen hier helfen, was die Telefonielösung selbst an Beiträgen leistet,
  • inwieweit und wie IP-basierend sinnvolle Quality-of-Service-Beiträge geleistet bzw. gesteuert werden,
  • inwieweit Angriffe auf IP-Lösungen auch ein Thema für VoIP darstellen,
  • die derzeitige Problematik mobiler Telefonerweiterungen von VoIP-Lösungen.
Wir empfehlen die Teilnahme an diesem Seminar all jenen, die die Prüfung zum ComConsult Certified Voice Engineer anstreben, ganz besonders aber den Teilnehmern, die bisher wenig bis kein Netzwerk-Know-How, insb. TCP/IP, DNS, DHCP usw., vorweisen können.

Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an TK-Mitarbeiter und Netzwerkbetreiber ohne oder mit geringen TCP/IP- bzw. Netzwerkkenntnissen. Die inhaltliche Ausrichtung richtet sich an Mitarbeiter und Betreiber von klassischen TK-Lösungen, die den Wechsel zu einer IP-basierenden Kommunikationslösung vollziehen wollen.

Markus Geller
Markus Geller Zur Profilseite »

Das sagen unsere Teilnehmer
  • Beispiele aus der Praxis (nicht nur Theorie)
  • Top ausgeteilte Unterlagen
  • Sehr guter und interessanter Seminaraufbau
  • Gut vortragen, gut strukturiert, Tempo gut und nachvollziehbar
  • Der Kurs war hilfreich für meine weitere Tätigkeit. Ich kann jetzt Optimierungen im Unternehmen veranlassen bzw. die weitere Strategie besser einschätzen
  • Rund herum ein sehr gelungenes, erkenntnisreiches Seminar
  • Umfassende Informationen im Seminar. Klare und sympathische Vortragsweise. Dadurch „heller“ durch Herrn Geller
  • Sehr gut ausgearbeiteter und strukturierter Vortrag
  • Sehr ausführlich erläutert
  • Sehr guter Aufbau der Schulung
  • 2 Handbücher: lobenswert
  • Das Handbuch ist super!
  • Das Seminar entsprach meinen Erwartungen, sehr positiv: nicht auf Hersteller fixiert
  • Alle Folien aus dem Kurs sehr gut
Die Teilnahmegebühr umfasst die folgenden Leistungen:
  • alle Vortragspräsentationen in elektronischer Form als PDF-Datei zum Download mit kommentierbarer Funktion
  • ausgewählte Videos von ComConsult-Study.tv
  • ein Teilnahmezertifikat
  • ein gemeinsames Abendessen am ersten Veranstaltungstag
  • Mittagsmenüs inkl. Getränke an allen Veranstaltungstagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausensnacks während der Veranstaltung

Veranstaltungsort und -zeiten:
Hilton Bonn

Beginn am 09.09.2019 um 10:00, an allen Folgetagen um 9:00
Ende am 10.09.2019 um 16:00

Detaillierte Informationen zum Hotel und zur Anreise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Hotel-Link.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Während unserer Veranstaltungen stehen Ihnen begrenzte Zimmerkontingente in der Regel bis vier Wochen vor Veranstaltungstermin zu unseren mit dem Hotel vereinbarten Sonderpreisen zur Verfügung (Keine Tiefstpreis-Garantie). Bitte beachten Sie, dass insbesondere bei kurzfristigen Buchungen diese Preise nicht immer gewährt werden können oder das Veranstaltungshotel sogar ausgebucht sein kann. Gerne informieren wir Sie über die aktuellen Konditionen:

Hilton Bonn

vom 08.09. bis 10.09.2019 Übernachtung inkl. Frühstück: 143,00 €/Nacht

Falls die Zimmerbuchung durch uns veranlasst werden soll, vermerken Sie Ihren Zimmerwunsch bitte bei Ihrer Anmeldung. Die Buchung erfolgt dann im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Teilnehmers/Auftragsgebers.

Wir empfehlen Ihnen, eine Kreditkarte mit sich zu führen oder dem Hotel die Kostenübernahme durch Ihr Unternehmen im Vorfeld zu bestätigen.

Dieses Seminar ist Bestandteil der Zertifizierung zum „ComConsult Certified Voice Engineer“.

Im Einzelnen besteht die Ausbildung aus folgenden Seminaren:

Die Zertifizierung ist mit einer Abschlussprüfung verbunden

Die Seminarplus Lernmaterialien zur Vertiefung

Zur Vor- und Nachbereitung des Seminars erhalten die Teilnehmer umfangreiches Arbeitsmaterial in Form von schriftlichen Unterlagen und Videos von ComConsult-Study.tv. Sie werden nach Ihrer Anmeldung automatisch zu folgendem Video freigeschaltet und von uns darüber informiert:

Bonus: Zusätzlich erhalten Sie das Handbuch „IP-Telefonie – Grundlagen“ mit Texten von Dipl.-Inform. Petra Borowka-Gatzweiler und Dr. Behrooz Moayeri kostenlos zum Seminar.

Mit Ihrer Buchung können Sie folgende Materialien zusätzlich erwerben:
  • Power over Ethernet überall?
    Der vorliegende Report verdeutlicht den Einsatz der PoE-Technologie und stellt einen praxisnahen Leitfaden sowie Handlungsempfehlungen bereit. Die Stromversorgung über Ethernet erlebt mit dem im September 2018 verabschiedeten Standard IEEE 802.3bt und den neuen Anwendungsfeldern im Bereich des Internet of Things, der Gebäudetechnik und der nächsten Arbeitsplatzgeneration einen wahren Aufschwung. Trotz der Euphorie sollte die IT-Infrastruktur gründlich geplant und mögliche Konsequenzen frühzeitig berücksichtigt werden. Wenn auch nicht auf den ersten Blick ersichtlich, so kann die Planung durch den steigenden Bedarf an PoE-Endgeräten Auswirkung auf große Bereiche der Infrastruktur haben.
    statt 649,00 € nur 419,00 €
  • Seminarunterlagen
    Im Seminarpreis sind die Vortragspräsentationen in elektronischer Form (als PDF-Datei zum Download mit kommentierbarer Funktion) enthalten. Sollten Sie darüber hinaus die Seminarunterlagen in ausgedruckter Papierform im ComConsult-Ordner wünschen, berechnen wir einen Aufpreis.
    49,00 €

Sie finden diese Veranstaltung interessant? Vielleicht interessiert Sie auch

IT-Infrastrukturen für das Gebäude der Zukunft 23.09.-24.09.19 in Bonn

Das Gebäude der Zukunft erfordert IT-Infrastrukturen, die Gewerk-übergreifend sind, die sowohl in der Datenverarbeitung als auch in der Klimatisierung, Zugangssicherung oder allgemeiner gesprochen der Gebäude-Automatisierung eingesetzt werden können. Diese Veranstaltung wendet sich an Planer aller Gewerke und bietet den idealen Blick über den Tellerrand, um zu einer erfolgreichen und wirtschaftlichen Gewerke-übergreifenden Planung zu kommen und einen langfristig flexiblen Betrieb eines neuen Gebäudes zu erreichen.

RZ-Georedundanz: Vorgaben, Vernetzung, Datenreplikation, Hochverfügbarkeit 08.07.19 in Bonn

Georedundanz für hoch- und höchstverfügbare Rechenzentren ist der Gegenstand dieses Seminars. Große Schadensereignisse, Ergebnisse von Audits, erhöhte Verfügbarkeitsanforderungen und regulatorische Vorgaben (KRITIS, BSI, BAFIN etc.) erzwingen Georedundanz für Rechenzentren. Für die Planung der Georedundanz werden besonderes Know-how und eine Betrachtung von Standorten, Netz, Servern und Storage benötigt. In diesem Seminar werden die aktuellsten Technologien und Anforderungen im Zusammenhang mit georedundanten Rechenzentren und deren Kopplung vorgestellt und ein optimales Gesamtkonzept beschrieben. Ein Blick auf Erfahrungen verschiedener Branchen mit Georedundanz rundet das Seminar ab.

Software-Defined Data Center – Virtualisierung in der Analyse 08.-09.07.19 in Bonn

Virtualisierung ist die Basis für ein modernes Software-Defined Data Center (SDDC). Das Seminar analysiert aktuelle sowie etablierte Technologien und zeigt, wie SDDC und Virtualisierung den Betrieb von Servern, Speicher, Netz und IT-Sicherheit vereinfachen. Produkte und Lösungen führender Hersteller für Virtualisierung und SDDC werden diskutiert und anhand vieler Praxisbeispiele bewertet.