Durchführung

14.11.2019 in Bonn

Preis

1.090,00 € netto (eintägig)


 Buchungsergänzungen»

Hyperkonvergente Infrastruktur: Technologie und Einsatzszenarien

Eine Hyperkonvergente Infrastruktur löst den separaten Betrieb von Servern und Storage durch eine Gesamtlösung ab. Die Hersteller von Hyperkonvergenter Infrastruktur (HCI) treten mit nicht weniger als dem Ziel an, den Betrieb und die Zusammenstellung der Infrastruktur in Rechenzentren zu revolutionieren. Administration, Patch-Management und Skalierung von Infrastrukturen für die Server-Virtualisierung werden stark vereinfacht. Darüber hinaus macht der Einsatz von Storage-Virtualisierung das traditionelle Storage-Area-Network überflüssig.

In dieser Veranstaltung werden die Technologien hinter dem Begriff HCI näher beleuchtet. Kriterien für den Vergleich verschiedener Hersteller werden ebenso diskutiert wie Möglichkeiten zur Vereinfachung des Betriebs. Anhand von Praxisbeispielen werden unterschiedliche Einsatzszenarien diskutiert.



Appliance oder Software, zentrales Rechenzentrum oder kleine Standorte, etablierter Hersteller oder Herausforderer: die Fragen zu Hyperkonvergenter Infrastruktur sind vielfältig. Unstrittig ist, dass die Technologie dabei ist den Betrieb von modernen Rechenzentren zu verändern. Zum einen wird das traditionelle Storage Area Network durch die Virtualisierung von Festplatten im Server abgelöst. Zum anderen wird die Bereitstellung, Skalierung und Überwachung von Services durch eine zentrale Oberfläche stark vereinfacht. Die steigende Verbreitung der Technologie hat dazu geführt, dass eine beinahe unüberblickbare Vielzahl an Produkten am Markt verfügbar ist. Alle relevanten Virtualisierungs-, Speicher- und Serverhersteller bieten eine oder mehrere Varianten der HCI-Technologie an. Obwohl sich die zugrundeliegenden Technologien ähneln unterscheiden sich die einzelnen Lösungen im Detail stark.

Auf einen Punkt gebracht: diese Veranstaltung vermittelt, wie man die richtigen Entscheidungen bei der Auswahl von HCI trifft.

Marktübersicht

  • Was genau ist Hyperkonvergente Infrastruktur?
  • Welche Hersteller gibt es?
  • Welche Varianten gibt es: Reine Software-Lösung oder Integrierte Appliance, Mit oder ohne Netzwerk, Standard-Hardware oder spezielle HCI-Komponenten?
  • Welche Hypervisoren werden unterstützt?

Speichertechnologie

  • Wie funktionieren verteilte Dateisysteme?
  • Datenlokalität
  • Spiegelung und Erasure Coding: Varianten zur Bereitstellung von Ausfallsicherheit
  • All-Flash und Hybride-Konfigurationen
  • Datenfluss, Controller-VMs und Caches
  • Deduplizierung, Kompression und Verschlüsselung
  • Einfluss auf das Server-Sizing
  • Detailbetrachtung VMware vSAN

Backup und Disaster-Recovery

  • Besonderheiten von HCI
  • Backup-Produkte für HCI
  • Disaster Recovery (as a Service)

Netzwerk

  • Anforderungen an das Speichernetz
  • Anforderungen an das LAN
  • Anforderungen an rechenzentrumsübergreifende Netze
  • Netzwerk-Virtualisierung und HCI

Management und Betrieb

  • Verwaltung und Skalierung von HCI-Clustern
  • Integration in 3rd-Party-Tools
  • Möglichkeiten und Einschränkungen beim Troubleshooting
  • Performance-Monitoring
  • Was sind die wichtigsten Eigenschaften der zugrundeliegenden Speichertechnologien?
  • Wie werden hochverfügbare, rechenzentrumsübergreifende HCI-Cluster aufgebaut?
  • Wie werden Backups erstellt und eignen sich die traditionell verwendeten Produkte?
  • Was ist bei der Netzwerkplanung zu berücksichtigen?
  • Wo liegen die Grenzen der Technologie?
  • Detaildiskussion von VMware vSAN

Zielgruppe
Das Seminar wendet sich an Planer und Betreiber von Virtualisierungs- und Container-Plattformen im Unternehmensumfeld die einen detaillierten Einblick in den Markt für und die Technologien hinter hyperkonvergenten Systemen bekommen möchten. Ziel ist es, den Teil-nehmern eine Informationsgrundlage zu vermitteln, die es ihnen ermöglicht die Vor- und Nachteile von HCI differenziert zu betrachten. Ein tiefes Verständnis für die in HCI eingesetzten Speicher- und Management-Technologien soll genauso geschaffen werden wie für die Unterschiede zwischen verschiedenen Herstellerlösungen.

Anhand von Praxis-Beispielen aus dem Planungsalltag werden die technischen Details zusammen mit den Erfahrungen und Erwartungen der Teilnehmer diskutiert.

Dr. Markus Ermes
Dr. Markus Ermes Zur Profilseite »

Cornelius Höchel-Winter
Cornelius Höchel-Winter Zur Profilseite »

Die Teilnahmegebühr umfasst die folgenden Leistungen:
  • alle Vortragspräsentationen in elektronischer Form als PDF-Datei zum Download mit kommentierbarer Funktion
  • ein Teilnahmezertifikat
  • Mittagsmenü inkl. Getränke
  • Erfrischungsgetränke und Pausensnacks während der Veranstaltung

Veranstaltungsort und -zeiten:
Hilton Bonn

Beginn am 14.11.2019 um 9:30
Ende am 14.11.2019 um 17:00

Detaillierte Informationen zum Hotel und zur Anreise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Hotel-Link.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Während unserer Veranstaltungen stehen Ihnen begrenzte Zimmerkontingente in der Regel bis vier Wochen vor Veranstaltungstermin zu unseren mit dem Hotel vereinbarten Sonderpreisen zur Verfügung (Keine Tiefstpreis-Garantie). Bitte beachten Sie, dass insbesondere bei kurzfristigen Buchungen diese Preise nicht immer gewährt werden können oder das Veranstaltungshotel sogar ausgebucht sein kann. Gerne informieren wir Sie über die aktuellen Konditionen:

Hilton Bonn

vom 13.11. bis 14.11.2019 Übernachtung inkl. Frühstück: 143,00 €/Nacht

Falls die Zimmerbuchung durch uns veranlasst werden soll, vermerken Sie Ihren Zimmerwunsch bitte bei Ihrer Anmeldung. Die Buchung erfolgt dann im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Teilnehmers/Auftragsgebers.

Wir empfehlen Ihnen, eine Kreditkarte mit sich zu führen oder dem Hotel die Kostenübernahme durch Ihr Unternehmen im Vorfeld zu bestätigen.

Mit Ihrer Buchung können Sie folgende Materialien zusätzlich erwerben:
  • Seminarunterlagen
    Im Seminarpreis sind die Vortragspräsentationen in elektronischer Form (als PDF-Datei zum Download mit kommentierbarer Funktion) enthalten. Sollten Sie darüber hinaus die Seminarunterlagen in ausgedruckter Papierform im ComConsult-Ordner wünschen, berechnen wir einen Aufpreis.
    49,00 €

Sie finden diese Veranstaltung interessant? Vielleicht interessiert Sie auch

Künstliche Intelligenz für IT-Betrieb und IT-Sicherheit: Möglichkeiten und Grenzen 03.07.19 in Bonn

Die Anwendung der Künstlichen Intelligenz in IT-Betrieb und IT-Sicherheit ist Gegenstand dieser Sonderveranstaltung. Es gibt inzwischen kaum noch einen Bereich in der IT, der nicht auch auf Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) zurückgreift. Der Markt an KI-geprägten Produkten wächst rasant. Mit KI ändert sich dabei die IT massiv. Waren wir in der Vergangenheit daran gewöhnt, dass Algorithmen klare 0-1-Entscheidungen treffen, ist die KI davon geprägt, Ergebnisse in Verbindung mit einer geschätzten Wahrscheinlichkeit der Korrektheit des Ergebnisses zu liefern. Außerdem kann bei KI ein Algorithmus sich selbstlernend verbessern. Der Algorithmus programmiert sich quasi durch Interaktion mit der Umgebung selbst. Solche Algorithmen und ihr Nutzen für den IT-Betrieb werden im Seminar diskutiert.

Einsatz von Office 365 im Unternehmen 10.09.-11.09.19 in Bonn

Microsoft Office ist schon lange bei der überwältigenden Mehrzahl von Unternehmen die führende Software-Suite von Büroanwendungen. Was bedeutet der Gang von Microsoft in die Cloud? Sicher ist, dass auch mit Office 365 Microsoft im Bereich Software as a Service (SaaS) einer der Marktführer ist. Gleichzeitig wird Office 365 aber gerade in der Einführungsphase maßlos unterschätzt. Aber Office 365 ist nicht einfach die nächste Version von Office 2016 oder Office 2019. Office 365 führt nicht nur eine ganze neue Kultur der Zusammenarbeit und Kommunikation im Unternehmen ein, sondern eröffnet Ihnen eine Reihe neuer Möglichkeiten zur Automatisierung und Integration weiterer Anwendungen und Informationsquellen aus dem Web und der Cloud. Office 365 hat damit unmittelbare Auswirkungen auf viele Ihrer Geschäftsprozesse.

Software as a Service – Cloud-Anwendungen im Unternehmen 09.09.19 in Bonn

Software as a Service (SaaS) hat sich zum führenden Servicemodell aus der Public Cloud entwickelt. In weiten Unternehmensbereichen verdrängt Software aus der Cloud die klassischen, im lokalen Rechenzentrum betriebenen Anwendungen. Eine Vielzahl moderner und populärer Anwendungen ist bereits heute gar nicht mehr als lokal installierbare Software erhältlich. Aber was bedeutet der Gang in die Cloud für ein Unternehmen? Wer sollte ihn gehen – und wann? Wir sprechen über Anforderungen, Auswirkungen, Rahmenbedingungen, die bei der Einführung von Cloud-Anwendungen typischerweise auftreten und denen sich das Unternehmen als Ganzes und die IT-Abteilung als Betreiber stellen muss. Der Gang in die Cloud muss sorgfältig strategisch geplant werden, das sollten Sie nicht dem Zufall überlassen.