Durchführungen

11.03.-13.03.2020 in Bonn
22.06.-24.06.2020 in Bonn
22.09.-24.09.2020 in Düsseldorf

Preis

1.890,00 € netto (dreitägig)

 Buchungsergänzungen»

Inhouse-Anfrage

Hybrid Cloud: RZ der neuen Generation

Dieses Seminar befasst sich mit Hybrid Cloud als DIE Variante des IT-Betriebs für die meisten mittleren und großen Organisationen. Die Hybrid-Cloud ist das RZ der neuen Generation, weil weder das eigene RZ noch externe Clouds in der absehbaren Zeit aus der IT-Umgebung der meisten Unternehmen wegzudenken sind. Das Seminar geht auf verschiedene Aspekte der Planung und des Betriebs der Hybrid Cloud einschließlich Netz, Server, Storage, Security, Backup und Bereitstellung von Anwendungen ein.



Tag 1: Computing / Storage / Hybrid Cloud 

Hybrid Cloud – Die Grundlagen 

  • Gegenüberstellung verschiedener Hybrid-Cloud-Varianten
  • Übersicht über Dienste zum Cloud-Computing und die Plattformen der wichtigsten Anbieter
  • Technische Herausforderungen und Vorteile

Cloud-Speicher  

  • Technologien, Abrechnungsmodelle und Migration zwischen Anbietern
  • Backup und Disaster Recovery as a Service

Monitoring von IaaS- und PaaS-Diensten 

  • Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum “klassischen” Monitoring
  • Ende-zu-Ende-Monitoring

Die Zukunft 

  • Edge- und Serverless-Computing

Netzwerk und WAN 

  • Welche Anforderungen gibt es bei der Hybrid Cloud?
  • Was ändert sich im Vergleich zu “früher”?

Tag 2: Netzwerkdesign in der Cloud 

Netzwerk-Elemente der Public Cloud 

  • Netzwerk-Elemente der Public Cloud
    – Regionen
    – Virtuelle Netze
    – Virtual Private Clouds (VPC)
    – Availability Zones
    – Subnetze
    – Access Listen / Security Groups, Segmentierung in der Cloud
  • Wie hängen diese Elemente zusammen?
  • Wie sieht ein skalierbares IPv4- und IPv6-Design für Public Clouds aus?
  • Techniken zur Absicherung von Cloud-Ressourcen
  • Welche typischen Fehler kann man beim Anlegen der Cloud Umgebung vermeiden?
  • Wie interagieren native Cloud-Dienste und virtuelle Komponenten in Cloud-Netzen? Was ist dabei zu beachten?

Routing in der Public Cloud  

  • Routing innerhalb einer einzelnen Cloud-Umgebung: was geht und was geht nicht mit virtuellen Routern im Vergleich mit dem klassischen Routing im eigenen Rechenzentrum?
  • Routing zwischen Cloud und Internet: NAT-Gateways vs. öffentlichen IPv4 Adressen
  • Wie kann man Cloud-Systeme beispielsweise für die Installation oder für Updates den Zugriff auf das Internet gewähren, ohne gleichzeitig die Erreichbarkeit aus dem Internet freizugeben?
  • Absicherung der Cloud-Umgebung mittels Web Application Firewalls und virtual Firewalls

Konnektivität von Cloud und Rechenzentrum (Hybrid Cloud)  

  • Welche Möglichkeiten bieten Cloud Provider für den Zugang?
    – Was ist ein Exchange Provider, was ein Service Provider?
    – Anbindung an SaaS anhand des Beispiels Microsoft 365
    – Cloud als WAN anhand des Beispiels Azure Virtual WAN
    – Colocation als Cloud-Übergang
    – In welchen Fällen ist Routing über Internet / VPN eine Alternative zu teuren Konnektivitätsprovidern?
  • Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um die Cloud mit dem eigenen Rechenzentrum verbinden zu können?
    – Cloud Security: Einbindung der Cloud-Ressourcen in vorhandene Konzepte
    – Der sichere Zugang zur Cloud
    – BGP vs. statisches Routing zwischen Cloud und RZ
    – Auswirkung auf eigene IT-Infrastrukturen
  • Welche Designvarianten gibt es und wie sind diese zu bewerten?

Ausblick: Herausforderung Multicloud  

  • Konnektivität zwischen verschiedenen Regionen desselben Cloud Providers: Internet vs. VPN vs. Transit Gateway. Was stellen die Provider zur Verfügung und wie ist es zu bewerten?
  • Was ist bei der Nutzung von mehr als einem Cloud Provider zu beachten?
  • Wie kann man sein Rechenzentrum mit mehr als einem Cloud-Provider verbinden?
  • Wie kann man eigene virtuelle Netze verschiedener Cloud Provider miteinander verbinden?

Tag 3: Security und Recht  

Sicherheitskonzepte für den Einsatz von Cloud-Diensten 

  • Standards zur Cloud-Sicherheit, insbesondere ISO 27017, ISO 27018, BSI IT-Grundschutz und der Anforderungskatalog Cloud Computing (C5) des BSI
  • Zertifizierte Informationssicherheit: Möglichkeiten und Grenzen
  • Elemente eines Sicherheitskonzepts für die Nutzung von Cloud-Diensten
  • Berücksichtigung von Sicherheitsanforderungen bei der Beschaffung von Cloud-Diensten: Was muss und was kann ein Cloud-Provider leisten
  • Umgang mit vernetzten Cloud-Providern: Kann ein Verlust an Informationssicherheit überhaupt verhindert werden?
  • Besondere Bedeutung von Rollen- und Berechtigungskonzepten und Data Loss Prevention für Hybrid Clouds

Überwachung von Diensten in einer Hybrid-Cloud 

  • Überwachung von Cloud-Diensten: Techniken für Monitoring und Reporting
  • Plattform-übergreifende Überwachung in und aus der Cloud
  • Integration von SIEM-Systemen
  • Steuerung und Überwachung von Zugriffen auf kritische Ressourcen
  • Feststellung von Unregelmäßigkeiten: Möglichkeiten und Einschränkungen

Rechtliche Fragen 

  • Vertragsrecht in der Cloud (Rechtsnatur; Do´s and Dont´s)
  • DSGVO in der Cloud (Grundstruktur, Auftragsverarbeitung, Internationale Cloud-Provider)
  • Datensicherheit in der Cloud (Cloud-Act, BSI-G)

Die Nutzung der Public Cloud ist bereits in vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Verschiedenste Anwendungsszenarien wie die kurzfristige Bereitstellung von Rechenkapazität, die Speicherung von Daten oder die Nutzung der Cloud als Plattform für die Anwendungsentwicklung haben sich etabliert. Die Bedeutung und Kritikalität der Cloud steigt mit der zunehmenden Nutzung. Aspekte wie der sichere Betrieb, ein Überblick über die genutzten Services oder die bedarfsgerechte Anbindung sind essentiell für die kosten- und leistungsoptimierte Nutzung.

Andererseits sind Public Clouds Grenzen gesetzt. Viele Organisationen haben die Absicht, aus strategischen Gründen sich nicht ausschließlich auf Public Clouds zu verlassen. Einige Legacy-Applikationen werden in Public Clouds nicht unterstützt. Auch einige neuen Applikationen erfordern mindestens Fog-, wenn nicht sogar Fog- und Edge-Computing.

Damit brauchen die meisten mittleren und großen Organisationen die Kombination aus Public und Private Cloud: die Hybrid Cloud als RZ der neuen Generation.

In diesem Seminar lernen Sie

  • Welche Kombinationen aus OnPrem-RZs und externen Clouds möglich sind und welche Vor- und Nachteile sie bieten
  • Was die wichtigsten Cloud-Provider anbieten
  • Wie Daten OnPrem und in der Cloud gehalten werden können
  • Wie der Zugang zu externen Clouds aussehen muss
  • Welche Netz- und Security-Designs in externen Clouds notwendig sind
  • Wie eine Multicloud-Umgebung implementiert werden kann
  • Woraus ein Sicherheitskonzept für die Hybrid Cloud bestehen muss
  • Welche rechtlichen Fragen für die Cloud zu beachten sind

Zielgruppe

  • Betreiber 
  • Administratoren 
  • IT-Sicherheitsexperten 
  • IT-Sicherheitsbeauftragte 
  • Rechenzentrumsleiter 
  • Entscheider 
  • Führungskräfte 
  • Projektleiter 

Das Seminar richtet sich an alle Planer und Betreiber, Führungskräfte und Entscheider, die sich mit Planung und Betrieb von Rechenzentren und Cloud-Nutzung / Cloud-Anbindung befassen. Konkret richtet sich dieses Seminar auch an alle, die bewerten wollen ob es sinnvoll ist, Teile ihrer Infrastruktur in die Public Cloud zu verlagern. Außerdem werden Optimierungsmöglichkeiten für bereits bestehende Cloud-Projekte besprochen. Grundlegende Kenntnisse in LAN, WAN und Server/Storage-Technologien werden vorausgesetzt. Die technischen und organisatorischen Fragen der Teilnehmer werden anhand von Praxisbeispielen aus bereits realisierten Projekten diskutiert. 

Skill Level

  • Experten 
  • Fortgeschrittene 
Dr. Markus Ermes
Dr. Markus Ermes Zur Profilseite »

Dr. Simon Hoff
Dr. Simon Hoff Zur Profilseite »

Dr. Behrooz Moayeri
Dr. Behrooz Moayeri Zur Profilseite »

Simon Oberem
Simon Oberem Zur Profilseite »

Markus Schaub
Markus Schaub Zur Profilseite »

Tanja Ulmen
Tanja Ulmen Zur Profilseite »

Dr. Benjamin Wübbelt
Dr. Benjamin Wübbelt Zur Profilseite »

Die Teilnahmegebühr umfasst die folgenden Leistungen:
  • alle Vortragspräsentationen in elektronischer Form als PDF-Datei zum Download mit kommentierbarer Funktion
  • ein Teilnahmezertifikat
  • ein gemeinsames Abendessen am ersten Veranstaltungstag
  • Mittagsmenüs inkl. Getränke an allen Veranstaltungstagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausensnacks während der Veranstaltung

Veranstaltungsorte und -zeiten:
Hilton Bonn

Beginn am 11.03.2020 um 10:00, an allen Folgetagen um 9:00
Ende am 13.03.2020 um 15:00

Hilton Bonn

Beginn am 22.06.2020 um 10:00, an allen Folgetagen um 9:00
Ende am 24.06.2020 um 15:00

Leonardo Royal Hotel Düsseldorf Königsallee

Beginn am 22.09.2020 um 10:00, an allen Folgetagen um 9:00
Ende am 24.09.2020 um 15:00

Detaillierte Informationen zum Hotel und zur Anreise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Hotel-Link.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Während unserer Veranstaltungen stehen Ihnen begrenzte Zimmerkontingente in der Regel bis vier Wochen vor Veranstaltungstermin zu unseren mit dem Hotel vereinbarten Sonderpreisen zur Verfügung (Keine Tiefstpreis-Garantie). Bitte beachten Sie, dass insbesondere bei kurzfristigen Buchungen diese Preise nicht immer gewährt werden können oder das Veranstaltungshotel sogar ausgebucht sein kann. Gerne informieren wir Sie über die aktuellen Konditionen:

Hilton Bonn

vom 10.03. bis 13.03.2020 Übernachtung inkl. Frühstück: 143,00 €/Nacht

Hilton Bonn

vom 21.06. bis 24.06.2020 Übernachtung inkl. Frühstück: 143,00 €/Nacht

Leonardo Royal Hotel Düsseldorf Königsallee

vom 21.09. bis 24.09.2020 Übernachtung inkl. Frühstück: 119,00 €/Nacht

Falls die Zimmerbuchung durch uns veranlasst werden soll, vermerken Sie Ihren Zimmerwunsch bitte bei Ihrer Anmeldung. Die Buchung erfolgt dann im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Teilnehmers/Auftragsgebers.

Wir empfehlen Ihnen, eine Kreditkarte mit sich zu führen oder dem Hotel die Kostenübernahme durch Ihr Unternehmen im Vorfeld zu bestätigen.

Mit Ihrer Buchung können Sie folgende Materialien zusätzlich erwerben:
  • Seminarunterlagen
    Im Seminarpreis sind die Vortragspräsentationen in elektronischer Form (als PDF-Datei zum Download mit kommentierbarer Funktion) enthalten. Sollten Sie darüber hinaus die Seminarunterlagen in ausgedruckter Papierform im ComConsult-Ordner wünschen, berechnen wir einen Aufpreis. Eine Bestellung der ausgedruckten Unterlagen ist nur bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn aus produktionstechnischen Gründen möglich.
    49,00 €

Sie finden diese Veranstaltung interessant? Vielleicht interessiert Sie auch

iOS 13 Delta 25.11.19 in Bonn

Schwerpunkt dieses Seminars sind die Neuigkeiten iOS 13 mit Blick auf die neuen Produktivitäts- und Verwaltungsmöglichkeiten für Unternehmen. Apple Geräte mit iOS sind im Unternehmensalltag längst nicht mehr wegzudenken. Sie dienen nicht nur der Kommunikation, sondern werden oft für die Bearbeitung von Dokumenten und für den Zugriff auf Unternehmensressourcen verwendet. Im Gegensatz zur klassischen Unternehmens-IT unterliegen diese Geräte einem jährlichen Rhythmus neuer OS-Versionen mit neuen Möglichkeiten – aber auch mit neuen Herausforderungen. Praxisbeispiele runden das Seminar ab.

Künstliche Intelligenz für IT-Betrieb und IT-Sicherheit: Möglichkeiten und Grenzen 27.11.19 in Köln

Die Anwendung der Künstlichen Intelligenz in IT-Betrieb und IT-Sicherheit ist Gegenstand dieser Sonderveranstaltung. Es gibt inzwischen kaum noch einen Bereich in der IT, der nicht auch auf Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) zurückgreift. Der Markt an KI-geprägten Produkten wächst rasant. Mit KI ändert sich dabei die IT massiv. Waren wir in der Vergangenheit daran gewöhnt, dass Algorithmen klare 0-1-Entscheidungen treffen, ist die KI davon geprägt, Ergebnisse in Verbindung mit einer geschätzten Wahrscheinlichkeit der Korrektheit des Ergebnisses zu liefern. Außerdem kann bei KI ein Algorithmus sich selbstlernend verbessern. Der Algorithmus programmiert sich quasi durch Interaktion mit der Umgebung selbst. Solche Algorithmen und ihr Nutzen für den IT-Betrieb werden im Seminar diskutiert.

Sicherheit für Internet of Things, Industrienetze und Anlagensteuerungen 11.12.-12.12.19 in Bonn

Gegenstand dieses Seminars ist die Informationssicherheit für Industrienetze, Anlagensteuerungen, Internet of Things (IoT) und Industrial Control Systems (ICS) zum Beispiel für Fertigung, Gebäudeautomation und kritische Infrastrukturen wie Netze für die Energieversorgung. Mit der aktuellen Technologie-Entwicklung im Internet of Things (IoT) und in der Industrie 4.0 stellt sich immer mehr die Frage, ob eine klare Trennung zwischen Büro-IT und Industrial IT in Zukunft noch erreichbar sein wird. Immer mehr Endgeräte in der Industrial IT erfordern eine Kommunikation mit dem Internet. Cloud-Dienste ersetzen hier traditionelle Formen der Anbindung von Industrial IT an externe Dienste. Die Administration von Systemen des IoT und der Industrial IT über eine Cloud sind inzwischen Normalität. Neue Anwendungsformen, insbesondere aus der Künstlichen Intelligenz prägen immer stärker IoT und Industrial IT. Dies hat wesentliche Auswirkungen auf die Informationssicherheit in diesen Bereichen. Referenten mit jahrelanger Beratungspraxis in Industrieumgebungen analysieren, wie IoT und Industrial IT auf diese Herausforderungen reagieren können und wie mit geeigneten Technologien Informationssicherheit, Leistung und Flexibilität gewährleistet werden kann.