Durchführung

27.10.-28.10.2020 in Neuss

Preis

1.490,00 € netto (zweitägig)

Remote-Teilnahme: 15 % Rabatt

Inhouse-Anfrage

Ortsfeste Elektroanlagen für IT/RZ: Prüfung nach DGUV V3 ohne Abschaltung

Die Prüfpflicht nach der berufsgenossenschaftlichen Vorgabe DGUV V3 für ortsfeste Anlagen besteht auch für Rechenzentren, welche keine Abschaltungen zur Prüfung dulden.

In diesem Seminar werden die Grundzüge der Elektrotechnik und Erdungsbedingungen sowie der Netzform an praktischen Versuchen und einer kompletten Installation geübt und trainiert. Die Referenten zeigen, wie die Isolationswiderstände durch Leckstrom-Messung eindeutig im laufenden Betrieb geprüft werden können.

Die Bestandsaufnahme mit allen verfügbaren Hilfsmitten der Messtechnik und der Dokumentation von Arbeits-Videos und Fotos zu schriftlichen Papieren werden gezeigt und mit den Teilnehmern trainiert.

In 2 Tagen werden die Grundzüge an praktischen Fallbeispielen und Simulationsprogrammen erläutert und vertieft. Daher sind Laptops mit Administratorrechten für den Seminarerfolg notwendig und mitzubringen.



ComConsult Firmenkarte
Die ComConsult Firmenkarte gilt für alle Mitarbeiter eines Unternehmens.
Für die Dauer von 12 Monaten wird auf unsere Veranstaltungen ein Rabatt von 20 % gewährt.
Weitere Informationen »

Der Netzwerk Insider
Der Netzwerk Insider gehört mit seinen Produkt- und Markt-Bewertungen rund um IT-Infrastrukturen zu den führenden deutschen Technologie-Magazinen. Der Bezug des Netzwerk Insiders ist kostenlos.
Zur Registrierung »



Grundsätzliche Netzform TN-S in Bezug auf die Energieversorgung für ein RZ 

  • TIER-Stufen und die Anforderung an die Versorgungsstruktur 
  • Kurzschlussströme an der Einspeisequelle 

 Anforderungen der Berufsgenossenschaft zur DGUV V3 Publikationen 203-072 

  • VDE 0100 T600 (wird als PDF herausgegeben) 
  • BG-Publikationen 203-072 (wird als PDF herausgegeben) 

 Blitzhäufigkeit und Einschlagverhalten am Standort durch BLIDS-Anfrage 

  • Risikobewertung durch Blitzschlag-Analyse 

 Erdungssystem und Potenzialausgleichsanlage 

  • Aufbau und planerische Unterstützung von Erdungssystemen (Grid/Messmöglichkeiten/Bodenanalyse) 
  • Bedienung des Prüftrafo zum Messen niederimpedanter Systeme 
  • Prüfstrom-Einkopplung in weit entfernte Bereiche bis zum Dach und gleichzeitige Aufnahme der entstehenden Magnetfelder im Innenraum 

 Blitzschutz- Anlage 

  • Bodenleitwerte, Maschenweite, Blitzschutzklassen 

 Ströme auf dem Erdungssystem und deren Frequenzverhalten gemessen mit dem iPad 

  • Praktische Beispiele von Störsituationen 
  • Gegenmaßnahmen 
  • Lösungsansätze 

Einspeisung der Transformatoren und Auslegung der Mittelspannung 

  • Trafo-Art und Auslegung 
  • Verdrillung 
  • Beidrahtbehandlung 

 Überspannungsschutz für die Mittelspannungsanlage, Niederspannung, Datenleitungen 

  • Empfohlene Ausführungen 

 Abschaltverhalten der Einspeisequellen 

  • Wie verhalten sich die elektronischen Systeme bei Kurzzeitunterbrechung? 
  • Netzrückwirkungen 

 Netzersatzanlage 

  • Belastungsgrenzen 
  • Einfluss nichtlinearer Lasten auf die nutzbare Leistung 

 Aufbau der Hauptstromverteilung vom Einspeisepunkt bis zur letzten Steckdose als TN-S für eine zu betrachtende Versorgungseinheit 

  • Ein-Linien-Diagramme als durchgängige Darstellung der Versorgungspfade 
  • Lesen und verstehen der Einlinien-Pläne 

 Betrachtung von 4- oder 3-poligen Schaltern bei Bypass-Schaltungen 

  • Auswirkungen von falscher Auslegung der Bypass-Schaltungen 
  • Lösungsstrategien 

 Kurzschluss- und Selektivitätsbetrachtungen 

  • Möglichkeiten von Simulationssystemen am Beispiel von Möglichkeitsanalyse-Programmen 
  • Statistische Zuverlässigkeits-Betrachtung über MTBF Angaben der einzelnen Komponenten 
  • Ersatzteilbeschaffung von Leistungs-Schaltern und Sicherungen und deren Verfügbarkeit 

 Monitoring Systeme der Haupt- und Unterverteilungen 

  • Unterschiedliche Auslegung von Monitoring-Systemen 
  • Zugänglichkeit zu den Messpunkten 5-polige Spannung und Strom Messungen L1 bis L3; N bed ; N ist ; Diff PE 

 Netzqualitätskontrolle 

  • Permanente Qualitätskontrolle 
  • Identifikation von Störeinflüssen 
  • Zuordnung von Verantwortlichkeiten: Versorger, Lieferanten, internes Netz 
  • Permanente Leckstrom-Messung = Isolationsmessung zur Erkennung des ersten Fehlers = Online-Überwachung im Sinne der Berufsgenossenschaft 

 Prüfmöglichkeiten durch gesicherte Prüfpunkte 

  • Funktion und Lage von „geeigneten Prüfpunkten 
  • Einprägen von Prüfströmen zwischen N und PE zum ZEP hin 

 Automatische Prüfung gemäß DGUV V3 

  • Permanente Kontrollen und Akzeptanz der Berufsgenossenschaft durch Onlineüberwachung 
  • Automatische Dokumentation der Prüfungen und Vorgehensweise 

In 2 Tagen werden die Grundzüge an praktischen Fallbeispielen und Simulationsprogrammen erläutert und vertieft. Daher sind Laptops mit Administratorrechten für den Seminarerfolg notwendig und mitzubringen.

Das notwendige Grundlagenwissen wird an nachvollziehbaren Versuchen von der

  • Energieerzeugung, Energieverteilung
  • Erdungsbedingungen und Erdungssysteme
  • Blitzschutz, Überspannungsschutz
  • Abschaltbedingungen, Kurzschlussverhalten
  • Schutzmaßnahmen und Netzformen
  • Verbraucher-Verhalten von elektrischen IT-Systemen
  • Netzqualität nach EN und IEC
  • Netzersatzanlagen und USV-Systeme
  • Umschaltvorgänge und STS-Schalter
  • Datenübertragung
  • Fehlersuche in Strom- und Daten-Netzen
  • Systematische Dokumentation

vorgestellt und praktisch mit den Lehrgangsteilnehmern durchgeführt.

Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an RZ-Verantwortliche und -Betreiber, welche die Pflicht der elektrischen Überprüfung von ortfesten Anlagen erfüllen müssen.

Zugleich wird die Weiterbildungsverpflichtung für elektrische Fachkräfte erfüllt. Ein weiteres Ziel ist es, die eigenen Anlagen besser beurteilen und dokumentieren zu können. Damit sind Fehlersuche und Ertüchtigung von bestehenden IT-Anlagen und deren Elektrik möglich.

Die notwendige Messtechnik wird vorgestellt und live angewendet.

Karl-Heinz Otto
Karl-Heinz Otto Zur Profilseite »

Die Teilnahmegebühr umfasst die folgenden Leistungen:
  • alle Vortragspräsentationen in elektronischer Form als PDF-Datei zum Download mit kommentierbarer Funktion
  • ein Teilnahmezertifikat
  • ein gemeinsames Abendessen am ersten Veranstaltungstag
  • Mittagsmenüs inkl. Getränke an allen Veranstaltungstagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausensnacks während der Veranstaltung

Veranstaltungsort und -zeiten:
Gut Gnadental - ZÜLOW Aktiengesellschaft

Beginn am 27.10.2020 um 10:00, an allen Folgetagen um 9:00
Ende am 28.10.2020 um 16:00

Detaillierte Informationen zum Hotel und zur Anreise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Hotel-Link.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Während unserer Veranstaltungen stehen Ihnen begrenzte Zimmerkontingente in der Regel bis vier Wochen vor Veranstaltungstermin zu unseren mit dem Hotel vereinbarten Sonderpreisen zur Verfügung (Keine Tiefstpreis-Garantie). Bitte beachten Sie, dass insbesondere bei kurzfristigen Buchungen diese Preise nicht immer gewährt werden können oder das Veranstaltungshotel sogar ausgebucht sein kann. Gerne informieren wir Sie über die aktuellen Konditionen:

Dorint Kongresshotel Düsseldorf/Neuss

vom 26.10. bis 28.10.2020 Übernachtung inkl. Frühstück: 119,00 €/Nacht

Falls die Zimmerbuchung durch uns veranlasst werden soll, vermerken Sie Ihren Zimmerwunsch bitte bei Ihrer Anmeldung. Die Buchung erfolgt dann im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Teilnehmers/Auftragsgebers.

Wir empfehlen Ihnen, eine Kreditkarte mit sich zu führen oder dem Hotel die Kostenübernahme durch Ihr Unternehmen im Vorfeld zu bestätigen.

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren

RZ-Georedundanz und RZ-Betriebsredundanz: Vorgaben, Vernetzung, Datenreplikation, Hochverfügbarkeit 01.04.-02.04.2020 in Bonn

Georedundanz und Betriebsredundanz für RZs sind Gegenstand dieses Seminars. Know-how für die Planung der RZ-Redundanz in den Bereichen Standortwahl, Netz, Servern und Storage sowie Erfahrungen verschiedener Branchen werden vermittelt.

Anwendungsneutrale IT-Verkabelung richtig geplant: von IT und Gebäude-Automation bis zur Fertigung 21.04.-22.04.2020 in Bonn

Lernen Sie wie Sie eine anwendungsneutrale Verkabelung mit 20 Jahren Nutzbarkeit planen und installieren: vom Netzwerk-Anschluss im Büro über die Gebäude-Automation bis zur Fertigung. Ein Kabelsystem für alle Anwendungen. Voraussetzung für den Erfolg sind nicht nur das „richtige“ Kabel, sondern auch die geeignete modulare Strukturierung der Verkabelung mit sauberen Übergabepunkten zu den verschiedensten Nutzungsbereichen.

Ortsfeste Elektroanlagen für IT/RZ: Prüfung nach DGUV V3 ohne Abschaltung 28.04.-29.04.2020 in Neuss

In diesem Seminar werden die Grundzüge der Elektrotechnik und Erdungsbedingungen sowie der Netzform an praktischen Versuchen und einer kompletten Installation geübt und trainiert. Die Referenten zeigen, wie die Isolationswiderstände durch Leckstrom-Messung eindeutig im laufenden Betrieb geprüft werden können.