Durchführungen

Garantietermin10.09.2020 in Bonn
20.04.2021 in Nürnberg

Preis

990,00 € netto (eintägig)

Remote-Teilnahme: 15 % Rabatt

Inhouse-Anfrage

 Optionen»


DNS in der Praxis: Hochverfügbarkeit, DevOps, Cloud, Tools

Die Rolle des DNS in einer modernen IT bestehend aus Cloud, Cloud-Diensten und Kubernetes ist ein Schwerpunkt des Kurses. Der Vergleich von IPAM-Tools und Erfahrungen aus der Beratung runden das Seminar ab.



ComConsult Firmenkarte
Die ComConsult Firmenkarte gilt für alle Mitarbeiter eines Unternehmens.
Für die Dauer von 12 Monaten wird auf unsere Veranstaltungen ein Rabatt von 20 % gewährt.
Weitere Informationen »

Der Netzwerk Insider
Der Netzwerk Insider gehört mit seinen Produkt- und Markt-Bewertungen rund um IT-Infrastrukturen zu den führenden deutschen Technologie-Magazinen. Der Bezug des Netzwerk Insiders ist kostenlos.
Zur Registrierung »



DNS für hochverfügbare und performante Cloud Anwendungen

  • Loadbalancing und DNS
  • Geolokalisierung von Anwendungen mittels DNS
  • Latenzbasiertes Routing
  • Anwendungsperformance durch DNS Anycast
  • Integration von Cloud-Netzen in die lokale DNS-Infrastruktur
  • Funktionsprüfungen anderer Systeme durch das DNS für Failover
  • Effiziente Nutzung von Cloud-Anboten mithilfe von DNS: Content Delivery, Streaming, Datenspeicherung
  • DNS als Voraussetzung für den Einsatz von Function as a Service (FaaS, Serverless Architecture)

DNS-Unterstützung für Anwendungen

  • Die Rolle von DNS bei der Orchestrierung mit Kubernetes
  • Cluster-internes DNS
  • Wann ist ein externes DNS sinnvoll
  • Wie realisiert man die externe Erreichbarkeit der der angebotenen Services

Elemente für eine sichere und redundante DNS-Architektur

  • DNS-View
  • Hidden Primary
  • Internal Root
  • Forwarder
  • Trennung Zonen-Server von rekursiven Name Servern
  • DNS & Active Directory
  • Standortübergreifendes DNS-Design

IPAM- und DDI-Tools im Vergleich

  • Funktionen von IPAM-Tools
  • Marktübersicht
  • Bewertungskriterien von IPAM-Tools
  • Vergleich führender Produkte

Projektbericht: aktuelles DNS-Design

  • Nutzung eines eigenen oder des Internet-DNS-Baums?
  • DNS Forwarding versus Root Hints
  • DNS-Georedundanz
  • Auflösung externer Namen im internen Netz: Bedarf und Risiken

DNS spielt eine immer bedeutendere Rolle in der modernen IT. Neben der klassischen Namensauflösung für interne und externe Systeme etabliert sich DNS auch als wichtiger Baustein dynamischer DevOps-Architekturen. So basiert Software zunehmend auf Microservices. Die direkte Adressierung über fest konfigurierte IP-Adressen der Kommunikationspartner ist nicht mehr zeitgemäß: Microservices werden verschoben, neu gestartet oder repliziert. Anstelle der IP-Adressen sind deshalb die DNS-Namen getreten.

Ein Beispiel für diesen Trend, dass auch in diesem Kurs behandelt wird, ist Kubernetes: zwar nicht zwingend aber doch empfohlen nutzt es für die Orchestrierung ein Cluster-internes DNS. Alternativ kann auch das externe DNS genutzt werden. Was spricht für die Kubernetes-interne, was für die externe Lösung? Welche Voraussetzung muss ein externes DNS erfüllen? Diese und weitere Praxis-relevante Fragen sind Inhalt dieses Seminares.

Auch in der public und hybrid Cloud spielt das DNS eine zentrale Rolle. Da wäre zum einen die Erreichbarkeit der in der Cloud angebotenen Dienste. Die Cloud Provider bieten mit ihren DNS-Angeboten Funktionen, die über das Standard-DNS hinausgehen: Geolokalisierung, latenzbasiertes Routing, Fehlertoleranz, etc. Was ist davon zu halten, und in welchen Fällen lohnt sich der Einsatz?

Die zentrale Stellung des DNS gebietet es, den Betrieb sicherzustellen. Dazu gehört neben der Absicherung gegen Angriffe auch die Redundanz im Betrieb. Welche Möglichkeiten gibt es und wie sind diese zu bewerten?

Abgerundet wird dieser Kurs durch Projekterfahrungen und einen Vergleich gängiger Tools.

Sie lernen in diesem Seminar

  • Warum das DNS auch bei der Softwareentwicklung eine Rolle spielt
  • Wofür Kubernetes DNS benötigt
  • Was für die Kubernetes-interne, was für eine externe Lösung spricht
  • Welche Rolle DNS beim Loadbalancing von Cloud-Diensten spielt
  • Wie man mittels DNS eine Geolokalisierung von Anwendungen realisieren kann
  • Welche Pros und Cons es für DNS Anycast gibt
  • Wie man die Public Cloud in die lokale DNS-Infrastruktur integriert
  • Welche Cloud-Dienste durch das Cloud-basiertes DNS überwacht werden können und wie man darauf reagieren kann
  • Wie eine moderne, redundante und sichere DNS-Architektur aussieht
  • Wofür man DNS-Views einsetzt
  • Wofür man einen Hidden Primary nutzt
  • Ob der Einsatz von internal Roots sinnvoll ist
  • Wie ein Standortübergreifendes DNS-Design aussieht
  • Welche Funktionen von IPAM- und DDI-Tools übernehmen
  • Welche IPAM-Tools aktuell am Markt eine Rolle spielen
  • Nach welchen Kriterien man in realen Projekte IPAM-Tools bewerten kann
  • Wie führende IPAM-Tools in Projekte im Vergleich abgeschnitten haben.

Zielgruppe 

  • Betreiber
  • Administratoren
  • Planer
  • Rechenzentrumsleiter
  • Entscheider
  • Projektleiter

Das Seminar wendet sich an Entscheider, Planer und Betreiber von IT-Infrastrukturen sowohl in den eigenen Rechenzentrums- und Campus-Netzen als auch für die Cloud-Infrastruktur und Internetserver.

Das Seminar vermittelt die notwendige Basis anhand vieler Beispiele und praxisnahes Wissen aus dem Planungsalltag.

Skill Level 

  • Experten
  • Fortgeschrittene
Dr. Behrooz Moayeri
Dr. Behrooz Moayeri Zur Profilseite »

Die Teilnahmegebühr umfasst die folgenden Leistungen:
  • alle Vortragspräsentationen in elektronischer Form als PDF-Datei zum Download mit kommentierbarer Funktion
  • ein Teilnahmezertifikat
  • Mittagsmenü inkl. Getränke
  • Erfrischungsgetränke und Pausensnacks während der Veranstaltung

Veranstaltungsorte und -zeiten:
Hilton Bonn

Beginn am 10.09.2020 um 9:30
Ende am 10.09.2020 um 17:00

Mövenpick Conference Center Nürnberg Airport

Beginn am 20.04.2021 um 9:30
Ende am 20.04.2021 um 17:00

Detaillierte Informationen zum Hotel und zur Anreise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Hotel-Link.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Während unserer Veranstaltungen stehen Ihnen begrenzte Zimmerkontingente in der Regel bis vier Wochen vor Veranstaltungstermin zu unseren mit dem Hotel vereinbarten Sonderpreisen zur Verfügung (Keine Tiefstpreis-Garantie). Bitte beachten Sie, dass insbesondere bei kurzfristigen Buchungen diese Preise nicht immer gewährt werden können oder das Veranstaltungshotel sogar ausgebucht sein kann. Gerne informieren wir Sie über die aktuellen Konditionen:

Hilton Bonn

vom 09.09. bis 10.09.2020 Übernachtung inkl. Frühstück: 143,00 €/Nacht

Mövenpick Conference Center Nürnberg Airport

vom 19.04. bis 20.04.2021 Übernachtung inkl. Frühstück: 99,00 €/Nacht

Falls die Zimmerbuchung durch uns veranlasst werden soll, vermerken Sie Ihren Zimmerwunsch bitte bei Ihrer Anmeldung. Die Buchung erfolgt dann im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Teilnehmers/Auftragsgebers.

Wir empfehlen Ihnen, eine Kreditkarte mit sich zu führen oder dem Hotel die Kostenübernahme durch Ihr Unternehmen im Vorfeld zu bestätigen.

Mit Ihrer Buchung können Sie folgende Materialien zusätzlich erwerben:
  • Zusätzliche Seminarunterlagen in Papierform
    Im Seminarpreis sind die Vortragspräsentationen in elektronischer Form (als PDF-Datei zum Download mit kommentierbarer Funktion) enthalten. Sollten Sie darüber hinaus die Seminarunterlagen in ausgedruckter Papierform im ComConsult-Ordner wünschen, berechnen wir einen Aufpreis. Eine Bestellung der ausgedruckten Unterlagen ist nur bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn aus produktionstechnischen Gründen möglich.
    49,00 € netto

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren

RZ-Georedundanz und RZ-Betriebsredundanz: Vorgaben, Vernetzung, Datenreplikation, Hochverfügbarkeit 25.08.-26.08.2020 Online-Seminar

Georedundanz und Betriebsredundanz für RZs sind Gegenstand dieses Seminars. Know-how für die Planung der RZ-Redundanz in den Bereichen Standortwahl, Netz, Server und Speichertechnik sowie Erfahrungen verschiedener Branchen werden vermittelt.

Lokale Netze für Einsteiger 07.09.-11.09.2020 in Aachen

In diesem Intensivseminar werden die technischen Grundlagen lokaler Netzwerke vermittelt. Hintergründe über die Ebenen des Netzwerks von Verkabelung bis IP/TCP bzw. UDP werden betrachtet. Durch Übungen und Diskussionen werden diese weiter vertieft.

Campus-LAN: Mandantenfähigkeit, Flexibilität, Leistungsfähigkeit 08.09.2020 in Bonn

Dieses Seminar vermittelt, mit welchen standardbasierten Mitteln das LAN im Campus mandantenfähig betrieben werden kann. Dabei werden sowohl Anforderungen an die Schichten 2 und 3 (WLAN, VRRP …) als auch die Sicherheit (MACsec, IPsec, …) behandelt.