Termine und Preise
Anfragen


 Buchungsergänzungen»

Datenklau und Datenschutz in einer vernetzten Welt

Wenn die Datenkrake aus dem Kühlschrank kommt
Die Veranstaltung geht auf die wichtigsten Rechtsfragen ein und bietet Nichtjuristen einen anschaulichen Überblick über die IT-rechtlichen Berührungspunkte beim Einsatz von Smart Devices.



In Zeiten von Alexa, autonom parkender Autos, Staubsaugerroboter und smarten Insulinpumpen scheinen IoT-Devices zunehmend im Alltag der meisten Menschen angekommen zu sein. Gleichwohl dürften auch in Zukunft Innovationssprünge durch Vernetzung zu erwarten sein, welche den digitalen Wandel weiter vorantreiben und unsere Welt spürbar verändern werden.

Auf rechtlicher Ebene wird in diesem Zusammenhang jedoch oft unterschätzt, dass auch das Internet der Dinge kein rechtsfreier Raum ist. Auch wenn zahlreiche Detailfragen rechtlich noch ungeklärt bzw. unbehandelt sein mögen; der Einsatz von IoT-Devices findet auf dem Boden der deutschen Rechtsordnung statt. Dies wirft zahlreiche rechtliche Fragen auf. Welche Daten dürfen  von Smart Devices erhoben werden, wem gehören die Daten, wer haftet beim Datenklau, können Maschinen Verträge schließen?

  • Überblick über die wirtschaftliche Bedeutung und Gefahren des Internets der Dinge
  • Was dürfen IoT-Devices tun und wem gehören die Daten?
  • Welche regulatorischen Vorgaben sind jetzt und in Zukunft zu beachten?
  • Wie funktionieren autonome Vertragsschlüsse ohne menschliche Beteiligung?
  • Welche rechtlichen Entwicklungen sind zu erwarten?
  • Wer haftet beim Einsatz künstlicher Intelligenz?
  • Welche Straftaten und Bußgelder drohen?
  • Welche Verantwortung trifft das Management?
Carsten Beisheim
Carsten Beisheim Zur Profilseite »

Dr. Jan Byok
Dr. Jan Byok Zur Profilseite »

Dr. Benjamin Wübbelt
Dr. Benjamin Wübbelt Zur Profilseite »

Der Angebotspreis umfasst die folgenden Leistungen:
  • die Aufbereitung der Unterlagen für Ihre angepasste Schulung
  • die Referentenkosten (Anfahrt und eventuelle Übernachtung)
  • die Veranstaltungsunterlagen zum Download und ein Teilnehmerzertifikat
  • die Unterlagen enthalten das gesamte Arbeitsmaterial der Veranstaltung und bieten dem Teilnehmer zahlreiche Informationen für die berufliche Praxis.
  • die Stornierung einer gebuchten Inhouse-Schulung ist bis 56 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich. Danach ist der im Angebot veranschlagte Preis in vollem Umfang fällig.
Mit Ihrer Buchung können Sie folgende Materialien zusätzlich erwerben:
  • Seminarunterlagen
    Im Seminarpreis sind die Vortragspräsentationen in elektronischer Form (als PDF-Datei zum Download mit kommentierbarer Funktion) enthalten. Sollten Sie darüber hinaus die Seminarunterlagen in ausgedruckter Papierform im ComConsult-Ordner wünschen, berechnen wir einen Aufpreis.
    49,00 €
zugeordnete Kategorien: Cloud Computing, IT-Endgeräte, IT-Recht für Nichtjuristen, IT-Sicherheit, UC
zugeordnete Tags:

Sie finden diese Veranstaltung interessant? Vielleicht interessiert Sie auch

Crashkurs IT-Recht für Nichtjuristen 20.05.19 in Düsseldorf

Basis-Kenntnisse im IT-Recht sind ein Muss für jeden Projektleiter oder Entscheider. Dieser Crash-Kurs bringt Sie in einem Tag auf den Stand des notwendigen Wissens: Vertragsrecht, Datenschutz, Lizenzrecht, Compliance, IT-Sicherheit und Haftung.

MDM: juristische Rahmenbedingungen und sicherheitstechnische Abhängigkeiten, wie Recht und Technik zusammenwachsen 13.-14.05.19 in Bonn

Die Anforderung an IT-Abteilungen, mobile (und teilweise auch privat genutzte) Geräte wie Smartphones und Tablets in das Firmennetz einzubinden, wächst rasant. Dieses Seminar erläutert ausgehend von typischen technischen Implementierungen detailliert die rechtlichen Maßnahmen, um einerseits die IT-Sicherheit zu gewährleisten und auf der anderen Seite Verstöße gegen Datenschutzrecht, Persönlichkeitsrecht und Betriebsverfassungsrecht auszuschließen.

Strahlenbelastung auf Mitarbeiter durch Funktechniken 26.06.19 in Stuttgart

Der Arbeitsplatz ist heute ohne Mobilfunk, WLAN und andere Funktechniken kaum noch denkbar. Macht Funkstrahlung uns Menschen krank? Diese Frage lässt sich derzeit nicht beantworten. Aber wir können uns bereits heute auf verschiedene Weisen schützen. Arbeitgeber und -nehmer sollten sich auf entsprechende Maßnahmen einigen. Dieses Seminar steckt den Rahmen für eine mögliche Betriebsvereinbarung zum Strahlenschutz ab, sowohl in technischer als auch in rechtlicher Hinsicht.