Termine und Preise
Anfragen

Sonderveranstaltung: Das PSTN stirbt: Die neue Kommunikation mit SIP/IP

Die Deutsche Telekom hat angekündigt, das klassische PSTN-Netz, respektive analoge und ISDN-Anschlüsse abzuschalten. Dies betrifft alle Unternehmen, die weltweit kommunizieren wollen und müssen. Diese Sonderveranstaltung analysiert, wie der Wechsel von PSTN auf All-IP im Unternehmen verläuft. Sie zeigt auf, welche Funktionalität heute erreicht werden kann und mit welchem Aufwand für Anpassung und Fehlersuche zu rechnen ist.


Die Deutsche Telekom hat angekündigt, das klassische PSTN-Netz, respektive analoge und ISDN-Anschlüsse abzuschalten. Dies betrifft alle Unternehmen, die weltweit kommunizieren wollen und müssen.

Abgesehen von den rein technischen Unterschieden: bei Leitungsvermittlung vs. Paketvermittlung, E.164 Telefonnummer vs. URI gibt es erhebliche funktionale Unterschiede, denn das Dienstspektrum bei All-IP wird erheblich umfangreicher sein als es im PSTN jemals der Fall war.

Soll sich eine globale SIP / All-IP Kommunikation auf breiter Ebene etablieren, muss dies auf der Basis von genormten oder de facto Standards erfolgen. Hierfür gibt es sowohl bei ECMA als auch dem SIP Forum Ansätze. Welcher hat das größte Marktpotenzial? Gibt es Zertifizierungsmöglichkeiten? Wie sieht die aktuelle Praxis aus?

Die Perimeter-Anschaltung des SIP/All-IP Trunks zwischen Enterprise und Provider wird heute typischerweise mit einem SBC realisiert. Wir analysieren, wie die Anschaltung aussieht, welche Funktionalität von einer solchen Komponente erwartet werden sollte und wie sich der SBC-Markt präsentiert.

Im Rahmen der Veranstaltung analysieren wir, wie der Wechsel von PSTN auf All-IP im Unternehmen verläuft. Wir zeigen auf, welche Funktionalität heute erreicht werden kann und mit welchem Aufwand für Anpassung und Fehlersuche zu rechnen ist. Wie gut ist die Unterstützung durch den Enterprise-Hersteller und Provider? Wie ändert sich Betriebs- und Kostenaufwand?

Nicht nur klassische PSTN-Provider werden diesen Markt unter sich aufteilen, sondern auch Kabelnetzbetreiber, Mobilfunkanbieter und ISPs werden ihr Dienstspektrum auf den All-IP Kommunikationsmarkt ausdehnen. Wir analysieren, wie das aktuelle Angebotsspektrum aussieht und welche Roadmap erkennbar ist.

Der Ersatz von E.164 durch All-IP muss zu einer neuen globalen Kommunikations-Architektur führen. Stand heute gibt es kein einheitliches, standardisiertes SIP-Interconnect zum Provider-Peering oder als Meta-Ebene. Wir zeigen die aktuellen Standardisierungs-Vorschläge, Möglichkeiten und Trends auf, über die die Provider diskutieren.

Mit Notruf und Fax gibt es zwei Bereiche, die einer näheren Betrachtung bedürfen. Daher schauen wir auf die Empfehlungen, die sich für beide Dienste herausgebildet haben und beurteilen die aktuelle Situation, die seitens der Regulierer und der Behörden vorgegeben werden.

Aktuelles Programm

Zum Download

9:30-10:30 Uhr
Einführung PSTN vs. VoIP was ist anders
Markus Geller, ComConsult Research GmbH

  • Warum wird das öffentliche Netz umgestellt?
  • Was bedeutet dies für All-IP und IPv6?
  • Leitungsvermittlung vs. Paketvermittlung
  • Überbuchungssituation, CAC
  • Comfort Noise: Woran erkenne ich eine freie Leitung?
  • Die Abhängigkeit der Sprachqualität von Zeitinformationen und deren Herkunft
  • Über welche Datenleitung kommuniziere ich?

10:30-10:45 Uhr Kaffeepause

10:45-12:15 Uhr
Projekt SIP Trunk
Michael Merkel, Ict Group

  • Abkündigung PSTN (ISDN) Einführung SIP-Trunking
  • Was ist noch zu beachten durch die Abkündigung von ISDN?
  • Was sollte „jetzt“ unternommen werden?
  • Möglichkeiten einer Untersuchung für Unternehmen

12:15-13:15 Uhr Mittagspause

13:15-14:15 Uhr
Der Provider Markt
Markus Geller, ComConsult Research GmbH

  • Wo stehen Telekom und Co?
  • Wie sieht die technische Umsetzung aus?
  • Welche Leistungsmerkmale kann man erwarten?
  • Anschluss- und Verrechnungsmodelle

14:15-15:00 Uhr
Der Weg zu All-IP
Markus Geller, ComConsult Research GmbH

  • Standardisierung von NNI & UNI
  • SIP Connect 1.1 & 2.0
  • Herausforderung allgemeine Standards

15:00-15:15 Uhr Kaffeepause

15:15-16:15 Uhr
SBC – Funktionalität, Einsatz-Szenarien, Hersteller-Beispiele
Markus Geller, ComConsult Research GmbH

  • Warum SBC‘s?
  • SBC Einsatzszenarien
  • Der Session Border Controller: Funktions-Elemente
  • Leistungsmerkmale von SBCs

16:15-17:00 Uhr
Notruf und Fax
Markus Geller, ComConsult Research GmbH

  • Aktueller Stand bei Notrufen in Deutschland
  • Geplante Änderungen und Anforderungen
  • Was wird mit dem FAX
  • Übertragungsverfahren und ihre Funktionsweise
  • T.38 & Co Was ist davon zu halten?

In dieser Sonderveranstaltung lernen Sie

  • Einführung PSTN vs. VoIP was ist anders
  • Sonderanschaltungen und Fallstricke
  • FAX in All-IP Netzen
  • Notruf Baustelle Deutschland
  • Session Border Controller
  • Wo steht der Provider Markt?
  • SIP Trunk Standards
  • Der Weg zu All IP

Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an die Verantwortlichen, Entscheidungsträger, Planer und Betreiber von IP-Netzwerken, TK-Anlagen und Call Centern, die sich über die zukünftige, optimale und erfolgreiche Anbindung bestehender klassischer oder IP-basierter TK-Lösungen an das öffentliche Kommunikationsnetz informieren wollen.

Markus Geller
Markus Geller Zur Profilseite »

Michael Merkel
Michael Merkel Zur Profilseite »

Das sagen unsere Teilnehmer
  • Vielen Dank für das rundum gelungene Seminar, ich habe gut folgen können und viel hinzugelernt
  • Hochaktueller Inhalt
  • Tolle Anwendervorträge, sehr informativ
  • Sehr gute Veranstaltung
  • Tolle Veranstaltung
  • Sehr gutes Seminar
  • Kunden-/Providervortrag war super
  • Sehr informatives Seminar mit kompetenten Referenten und guten Praxisbeispielen
Der Angebotspreis umfasst die folgenden Leistungen:
  • die Aufbereitung der Unterlagen für Ihre angepasste Schulung
  • die Referentenkosten (Anfahrt und eventuelle Übernachtung)
  • die Veranstaltungsunterlagen und ein Teilnehmerzertifikat
  • die Unterlagen enthalten das gesamte Arbeitsmaterial der Veranstaltung und bieten dem Teilnehmer zahlreiche Informationen für die berufliche Praxis.
  • die Stornierung einer gebuchten Inhouse-Schulung ist bis 56 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich. Danach ist der im Angebot veranschlagte Preis in vollem Umfang fällig.

Sie finden diese Veranstaltung interessant? Vielleicht interessiert Sie auch

ComConsult UC-Forum 2018
19.11.-21.11.18 in Düsseldorf

Das UC-Forum analysiert die herausragenden Trends für Unified Communications und Collaboration, VoIP sowie Videokonferenzen und gibt Empfehlungen für Projekte, Technologie-Auswahl und Investitionen in zukünftige Kommunikationslösungen. Die Entwicklung von UC und die Umbrüche im Providermarkt werden auch im Jahr 2018 die dominierenden Treiber im Telekommunikationsmarkt bleiben.

Sonderveranstaltung: Herausforderung Cloud
10.09.-12.09.18 in Bonn

Cloudlösungen ergänzen zunehmend die eigene Infrastruktur. Insbesondere für das Rechenzentrum gilt, dass es sich nur für wenige Unternehmen lohnt, ausreichende Kapazitäten wie Internetzugänge oder Server vorrätig zu halten, um auch Spitzenzeiten abdecken zu können. Diese Veranstaltung richtet sich an alle, die einen gemeinsamen Betrieb von Cloud und Rechenzentrum planen und zeigt u.a. auf, wie die Anforderungen an die Datensicherheit oder die Koppelung erfüllt werden können.

Report: Cisco Spark, Microsoft Teams und Unify Circuit in der Analyse: Kriterien und Erfolgsszenarien für den Einsatz von UCC-Produkten

ComConsult Research stellt die Analyse von Dr. Jürgen Suppan zur Auswahl von Kollaborationsprodukten und ihrer erfolgreichen Einführung vor. Die Einführung von UCC bedarf einer sehr präzisen Produktauswahl und einer sorgfältig geplanten Einführung. Dieser Report legt die Basis dazu. In keinem Fall sollte blind das UCC-Produkt des Herstellers gekauft werden, dessen UC-Lösung man bereits im Unternehmen hat.