Crashkurs DSGVO für Nichtjuristen

Basis-Kenntnisse im Datenschutzrecht sind im Zeitalter der digital vernetzten Gesellschaft ein Muss für jeden Projektleiter oder Entscheider. Dieser Crashkurs bringt Sie in einem Tag auf den Stand des notwendigen Wissens: Rechtmäßigkeit der Verarbeitung, Betroffenenrechte, Datensicherheit, Auftragsverarbeitung, Haftung und Sanktionen. Abgerundet wird das Programm durch einen Erfahrungsbericht aus der Praxis eines Datenschutzbeauftragten.



Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat nicht nur in der digitalen Wirtschaft die unverzichtbare Aufgabe, die widerstreitenden Interessen beim Erheben, Speichern und Verwerten personenbezogener Daten zueinander in einen Ausgleich zu bringen. In Zeiten grenzüberschreitender ITProzesse (z.B. Cloud-Lösungen, IoT, Big Data) ist das Spektrum an Datenverarbeitungen durch Unternehmen unüberschaubar geworden. Bußgelder drohen jedoch bereits bei einem unzureichenden Nachweis, ob ein Unternehmen die DSGVO-Grundsätze einhält (Rechenschaftspflicht).

Die Veranstaltung bildet eine kompakte Grundorientierung über dieses unübersichtliche Rechtsgebiet. Den Teilnehmern wird aufgezeigt, welche internen Prozesse und welche Geschäftsbeziehungen Haftungsrisiken beinhalten. Praxisnah werden auch für den Laien handhabbare Leitlinien als Datenschutz-Compliance aufgezeigt.

Die Inhalte im Einzelnen sind die folgenden:

  • Grundlagen des Datenschutzrechts
  • Entstehung der DSGVO
  • Grundsätze der Verarbeitung (Datensparsamkeit, Transparenz, Zweckbindung)
  • Rechtmäßigkeit der Verarbeitung (Einwilligung, Vertragserfüllung, berechtigte Interessen usw.)
  • Betroffenenrechte
  • Datensicherheit (Technikgestaltung, Voreinstellung, TOMs, Data-Breach-Meldungen)
  • Auftragsverarbeitung und Gemeinsame Verantwortung
  • Haftungs- und Sanktionsrisiken (Schadensersatz und Bußgelder)
  • Aktuelle Themen aus dem Bereich Datenschutz
  • Erfahrungsbericht eines Datenschutzbeauftragten
    – Auf welche Berichtspflichten ist besonders zu achten?
    – Welche Art Rückendeckung braucht der DS-Beauftragten in der internen Organisation?
    – Was sind die häufigsten Missverständnisse in Bezug auf die Aufgaben des DS-Beauftragten?

Diese Veranstaltung wendet sich an IT-Leiter, Compliance-Beauftragte und Geschäftsführer, die sich kompakte und praktisch relevante Grundkenntnisse zum Datenschutzrecht verschaffen möchten. Die Inhalte richten sich insbesondere an Nichtjuristen, die sich nicht alltäglich mit rechtlichen Fragestellungen befassen. Diesen wird anhand von zahlreichen Praxisbeispielen eine Grundorientierung vermittelt.

Zielgruppe

  • Datenschutzbeauftragte
  • IT-Sicherheitsexperten
  • IT-Sicherheitsbeauftragte
  • Rechenzentrumsleiter
  • Entscheider
  • Führungskräfte
  • Projektleiter

Skill Level

  • Einsteiger
  • Experten
  • Fortgeschrittene
Dr. Benjamin Wübbelt
Dr. Benjamin Wübbelt Zur Profilseite »

Thomas Simon
Thomas Simon Zur Profilseite »

Der Angebotspreis umfasst die folgenden Leistungen:
  • die Aufbereitung der Unterlagen für Ihre angepasste Schulung
  • die Referentenkosten (Anfahrt und eventuelle Übernachtung)
  • die Veranstaltungsunterlagen zum Download und ein Teilnehmerzertifikat
  • die Unterlagen enthalten das gesamte Arbeitsmaterial der Veranstaltung und bieten dem Teilnehmer zahlreiche Informationen für die berufliche Praxis.
  • die Stornierung einer gebuchten Inhouse-Schulung ist bis 56 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich. Danach ist der im Angebot veranschlagte Preis in vollem Umfang fällig.
Mit Ihrer Buchung können Sie sich für das folgende Seminar zu einem vergünstigten Preis anmelden:
  • IT-Recht für Nicht-Juristen
    Basis-Kenntnisse im IT-Recht sind ein Muss für jeden Projektleiter oder Entscheider. Dieser Crash-Kurs bringt Sie in einem Tag auf den Stand des notwendigen Wissens: Vertragsrecht, Datenschutz, Lizenzrecht, Compliance, IT-Sicherheit und Haftung.
    statt 1.090,00 € nur 800,00 €

Zusätzlich können Sie folgende Materialien zusätzlich erwerben:
  • Seminarunterlagen
    Im Seminarpreis sind die Vortragspräsentationen in elektronischer Form (als PDF-Datei zum Download mit kommentierbarer Funktion) enthalten. Sollten Sie darüber hinaus die Seminarunterlagen in ausgedruckter Papierform im ComConsult-Ordner wünschen, berechnen wir einen Aufpreis. Eine Bestellung der ausgedruckten Unterlagen ist nur bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn aus produktionstechnischen Gründen möglich.
    49,00 €

Sie finden diese Veranstaltung interessant? Vielleicht interessiert Sie auch

DevOps: Moderne Umgebungen für Entwicklung und Test 26.11.19 in Bonn

In diesem Seminar wird auf moderne Verfahren, Tools, Arbeits- und Netzwerkumgebungen eingegangen, mit denen sichere und zugleich flexible Entwicklungs- und Testumgebungen implementiert werden. Mit „DevOps“ werden moderne Prozesse beschrieben, um die traditionell gegenläufigen Interessen der IT-Bereiche Betrieb („Operations“) und Entwicklung („Development“) zusammenzuführen und so eine effektive und effiziente Zusammenarbeit zu ermöglichen. Schnellere Innovation ohne die Sicherheit, Stabilität und Verfügbarkeit des Gesamtsystems zu gefährden, das ist das Versprechen von DevOps.

Lokale Netze für Einsteiger 10.02.-14.02.20 in Aachen

Dieses Seminar bietet kompakt und intensiv innerhalb von 5 Tagen das notwendige Wissen zu Aufbau und Arbeitsweise lokaler Netzwerke. Der Intensiv-Kurs vermittelt den notwendigen theoretischen Hintergrund, gibt Einblick in den praktischen Aufbau sowie den Betrieb eines LANs und vertieft die Kenntnisse durch umfangreiche, gruppenbasierte Übungsbeispiele. Ausgehend von einer Darstellung von Themen der Verkabelung und Übertragungsprotokolle wird die Arbeitsweise von Switch-Systemen, drahtloser Technik, den darauf aufsetzenden Verfahren und der Anbindung von Endgeräten und Servern systematisch erklärt.

Campus-LAN: Mandantenfähigkeit, Flexibilität, Leistungsfähigkeit 16.03.20 in Bonn

Das Local Area Network (LAN) in Gebäuden und dem Campus (Gelände) ist Gegenstand dieses Seminars. Immer mehr Campus-LANs müssen mandantenfähig, flexibler im Betrieb und leistungsfähiger werden. Während sich Cisco SDA (Software-Defined Access) für die Erfüllung dieser Anforderungen anbietet, sind Alternativen sowohl mit Cisco-Produkten als auch mit denen anderer Hersteller verfügbar. Wie kann man mit standardbasierten Netzarchitekturen erreichen, was proprietäre Lösungen versprechen? Netzexperten mit langjähriger Erfahrung diskutieren die Alternativen.