Durchführungen

29.11.2019   
08.05.2020   
21.08.2020   
10.12.2020   

Preis

0,00 € nettoDie Prüfung ist im Rahmen
einer Zertifizierungsbuchung kostenlos.

Prüfung zum ComConsult Certified Voice Engineer

Nachdem Sie die Kurse der Grundausbildung besucht haben, können Sie Ihre Ausbildung mit der Prüfung zum ComConsult Voice Engineer abschließen.



Im Einzelnen besteht die Ausbildung aus folgenden Seminaren:

Während dem Besuch der Seminare erhalten die Teilnehmer umfangreiches Arbeitsmaterial, das als Grundlage zur Vorbereitung auf die Prüfung dient. Des Weiteren dienen das Handbuch „IP-Telefonie – Grundlagen“ sowie die Technologie-Studie „Session Initiation Protocol: Funktionsweise, Einsatzszenarien,Vorteile und Defizite“, die alle Teilnehmer an der Zertifizierung gratis beim Besuch der Kurse erhalten, als Lektüre zur Vorbereitung auf die Prüfung.

Nach Besuch des ersten Kurses erhalten die Teilnehmer per email einen Fragenkatalog, der auch die Fragen der Prüfung beinhaltet.

Markus Geller
Markus Geller Zur Profilseite »

Der Prüfungsablauf

  • Die Prüfung findet grundsätzlich in den Räumen der ComConsult GmbH in der Pascalstraße 27 in Aachen statt.
  • Beginn der schriftlichen Prüfung ist um 10:00 Uhr.
  • Nach der schriftlichen Prüfung (Dauer 2 Stunden) werden die beantworteten Fragen von einem der Referenten umgehend ausgewertet. Die Teilnehmer gehen während der Auswertungszeit in die Kaffeepause.
  • Sollte in der schriftlichen Prüfung die erforderliche Punktezahl nicht erreicht worden sein, erfolgt im Anschluss an das Mittagessen eine mündliche Prüfung, die auch die Diskussion eines Fallbeispiels beinhaltet. In der Regel dauert die mündliche Prüfung nicht länger als eine halbe Stunde.
  • Die Prüfung kann maximal dreimal abgelegt werden. Danach gilt die Zertifizierung als nicht bestanden.

Kosten

  • Die Prüfung ist im Rahmen der Zertifizierung kostenlos.

Sie finden diese Veranstaltung interessant? Vielleicht interessiert Sie auch

DevOps: Moderne Umgebungen für Entwicklung und Test 26.11.19 in Bonn

In diesem Seminar wird auf moderne Verfahren, Tools, Arbeits- und Netzwerkumgebungen eingegangen, mit denen sichere und zugleich flexible Entwicklungs- und Testumgebungen implementiert werden. Mit „DevOps“ werden moderne Prozesse beschrieben, um die traditionell gegenläufigen Interessen der IT-Bereiche Betrieb („Operations“) und Entwicklung („Development“) zusammenzuführen und so eine effektive und effiziente Zusammenarbeit zu ermöglichen. Schnellere Innovation ohne die Sicherheit, Stabilität und Verfügbarkeit des Gesamtsystems zu gefährden, das ist das Versprechen von DevOps.

Lokale Netze für Einsteiger 10.02.-14.02.20 in Aachen

Dieses Seminar bietet kompakt und intensiv innerhalb von 5 Tagen das notwendige Wissen zu Aufbau und Arbeitsweise lokaler Netzwerke. Der Intensiv-Kurs vermittelt den notwendigen theoretischen Hintergrund, gibt Einblick in den praktischen Aufbau sowie den Betrieb eines LANs und vertieft die Kenntnisse durch umfangreiche, gruppenbasierte Übungsbeispiele. Ausgehend von einer Darstellung von Themen der Verkabelung und Übertragungsprotokolle wird die Arbeitsweise von Switch-Systemen, drahtloser Technik, den darauf aufsetzenden Verfahren und der Anbindung von Endgeräten und Servern systematisch erklärt.

Campus-LAN: Mandantenfähigkeit, Flexibilität, Leistungsfähigkeit 16.03.20 in Bonn

Das Local Area Network (LAN) in Gebäuden und dem Campus (Gelände) ist Gegenstand dieses Seminars. Immer mehr Campus-LANs müssen mandantenfähig, flexibler im Betrieb und leistungsfähiger werden. Während sich Cisco SDA (Software-Defined Access) für die Erfüllung dieser Anforderungen anbietet, sind Alternativen sowohl mit Cisco-Produkten als auch mit denen anderer Hersteller verfügbar. Wie kann man mit standardbasierten Netzarchitekturen erreichen, was proprietäre Lösungen versprechen? Netzexperten mit langjähriger Erfahrung diskutieren die Alternativen.