Durchführungen

10.05.2019   
06.09.2019   
29.11.2019   

Preis

180,00 € netto INFODie Prüfung ist im Rahmen einer Zertifizierungsbuchung kostenlos.

Prüfung zum ComConsult Certified Voice Engineer

Nachdem Sie die Kurse der Grundausbildung besucht haben, können Sie Ihre Ausbildung mit der Prüfung zum ComConsult Voice Engineer abschließen.



Im Einzelnen besteht die Ausbildung aus folgenden Seminaren:

Während dem Besuch der Seminare erhalten die Teilnehmer umfangreiches Arbeitsmaterial, das als Grundlage zur Vorbereitung auf die Prüfung dient. Des Weiteren dienen das Handbuch „IP-Telefonie – Grundlagen“ sowie die Technologie-Studie „Session Initiation Protocol: Funktionsweise, Einsatzszenarien,Vorteile und Defizite“, die alle Teilnehmer an der Zertifizierung gratis beim Besuch der Kurse erhalten, als Lektüre zur Vorbereitung auf die Prüfung.

Nach Besuch des ersten Kurses erhalten die Teilnehmer per email einen Fragenkatalog, der auch die Fragen der Prüfung beinhaltet.

Markus Geller
Markus Geller Zur Profilseite »

Der Prüfungsablauf

  • Die Prüfung findet grundsätzlich in den Räumen der ComConsult Research GmbH in Aachen statt. Zur Wegbeschreibung»
  • Beginn der schriftlichen Prüfung ist um 10:00 Uhr.
  • Nach der schriftlichen Prüfung (Dauer 2 Stunden) werden die beantworteten Fragen von einem der Referenten umgehend ausgewertet. Die Teilnehmer gehen während der Auswertungszeit in die Kaffeepause.
  • Sollte in der schriftlichen Prüfung die erforderliche Punktezahl nicht erreicht worden sein, erfolgt im Anschluss an das Mittagessen eine mündliche Prüfung, die auch die Diskussion eines Fallbeispiels beinhaltet. In der Regel dauert die mündliche Prüfung nicht länger als eine halbe Stunde.
  • Die Prüfung kann maximal dreimal abgelegt werden. Danach gilt die Zertifizierung als nicht bestanden.

Kosten

  • Die Prüfung ist im Rahmen der Zertifizierung kostenlos.

Sie finden diese Veranstaltung interessant? Vielleicht interessiert Sie auch

Rechenzentrumsdesign – Technologien neuester Stand 18.03.-20.03.19 in Bonn

Viele, teils revolutionäre Neuerungen führen aktuell dazu, dass Aufbau und Bereitstellung von Rechenzentrumsressourcen unter völlig neuen Gesichtspunkten zu betrachten sind. Angetrieben durch eine mittlerweile flächendeckende Server-Virtualisierung gewinnt die Idee eines „Software Defined Data Center“ zunehmendes Gewicht. Dadurch verändern sich sowohl die Ansprüche der Kunden als auch die eingesetzten Technologien der Betreiber. Das Seminar liefert eine Einschätzung aktueller und neuer RZ-Technologien und bietet Ihnen auf der Basis jahrzehntelanger Erfahrung bewährte Best-Practice-Hinweise.

Virtualisierungstechnologien in der Analyse 03.04.-04.04.19 in Düsseldorf

Im Zuge stetig zunehmender Konsolidierung ist Virtualisierung längst zum Standard in jedem Rechenzentrum geworden. Doch der Blick hinter die Kulissen offenbart einen rapide wachsenden Komplexitätsgrad, dessen Beherrschung ein tieferes Verständnis dieser Technologie erfordert. In diesem Seminar werden die Zusammenhänge zwischen Server, Netzwerk und Storage im Umfeld der Virtualisierung analysiert.

Einsatz von Office 365 im Unternehmen 09.04.-10.04.19 in Düsseldorf

Microsoft Office ist schon lange bei der überwältigenden Mehrzahl von Unternehmen die führende Software-Suite von Büroanwendungen. Was bedeutet der Gang von Microsoft in die Cloud? Sicher ist, dass auch mit Office 365 Microsoft im Bereich Software as a Service (SaaS) einer der Marktführer ist. Gleichzeitig wird Office 365 aber gerade in der Einführungsphase maßlos unterschätzt. Aber Office 365 ist nicht einfach die nächste Version von Office 2016 oder Office 2019. Office 365 führt nicht nur eine ganze neue Kultur der Zusammenarbeit und Kommunikation im Unternehmen ein, sondern eröffnet Ihnen eine Reihe neuer Möglichkeiten zur Automatisierung und Integration weiterer Anwendungen und Informationsquellen aus dem Web und der Cloud. Office 365 hat damit unmittelbare Auswirkungen auf viele Ihrer Geschäftsprozesse.