Termine und Preise
Anfragen

Betriebsvereinbarungen und Mitarbeiterdatenschutz bei IT- und TK-Systemen

Jede Maßnahme, die auch zur Mitarbeiterüberwachung genutzt werden könnte, und jede Einführung neuer IT- oder TK-Systeme unterliegt der vollen Mitbestimmung des Betriebs- oder Personalrats nach dem Betriebsverfassungsgesetz bzw. den Personalvertretungsgesetzen. Neben den rechtlichen Grundlagen vermittelt das Seminar auch Strategien, wie konstruktiv mit der Arbeitnehmervertretung im Bereich Datenverarbeitung und Mitarbeiterüberwachung zusammengearbeitet werden kann.



  • Übersicht Betriebsverfassungsrecht
  • Grenzen der Mitarbeiterüberwachung
  • Überwachung vs. Sicherheit bei Computern des Betriebsrates
  • Datenübertragung in die USA nach dem EU-US-Privacy Shield
  • Standortbestimmung von Mitarbeitern
  • Private Nutzung von IT und TK
  • Zugriff auf Mailpostfächer
  • Mithören und Aufzeichnen von Telefonaten
  • Überwachung bei Einsatz von Datenverschlüsselung
  • Weitergabe von Verbindungsdaten von Mitarbeitern
  • Videoüberwachung
  • Mitschneiden von Bildschirminhalten
  • Verwendung von Fotos
  • Verwendung von Biometrie
  • Trennung privater Daten und geschäftlicher Daten
  • Regeln für geschäftliche und private Nutzung bei Instant-Messaging-Diensten und sozialen Netzwerken
  • Anforderungen an Einwilligungserklärungen
  • Änderungen durch die neue EU-Datenschutzverordnung
  • Besonderheiten beim Europäischen Betriebsrat einer SE
  • Zusammenarbeit bei der Einführung neuer IT- und TK-Systeme
  • Zusammenarbeit zwischen Betriebsrat / Personalrat und Datenschutzbeauftragtem
  • Anforderungen an Ausbildung und Schulung von Mitarbeitern
  • Anforderungen Führungszeugnis/Sicherheitsüberprüfungsgesetz
  • Sonderregelungen für Parteien und Religionsgemeinschaften
  • Nutzung von Internet und E-Mail
  • Nutzung von Funknetzen
  • Regeln für Home Office Arbeitsplätze
  • Regeln für Fernwartungszugriffe
  • Einführung von VoIP Telefonanlagen oder CTI-Systemen
  • Einführung von Dokumentenmanagementsystemen
  • Einführung von Mail- und Dokumentenarchivierungssystemen
  • Einführung von Secure File Sharing
  • Einführung von Bring your Own Device
  • Einführung von Mobile Device Management

In diesem Seminar lernen Sie

  • Mitbestimmungsrechte bei der Auswahl von IT- oder TK-Systemen
  • Einbeziehung des Betriebsrates/Personalrates in IT-Projekte
  • Mitbestimmung bei Fragen der IT-Sicherheit und IT-Nutzung
  • Zulässigkeit von Überwachung von Gerätedaten, Kommunikationsdaten, Standortdaten, Ortung in besonderen Fällen
  • wie biometrische Daten genutzt werden dürfen
  • wie private und geschäftliche Daten getrennt werden müssen
  • wie die Arbeit des Betriebsrates/Personalrates vor Überwachung geschützt werden kann
  • in welchen Fällen geschäftliche Daten verschlüsselt werden dürfen bzw. müssen
  • welche Nutzungsbedingungen zulässig sind
  • wann Nutzungsdaten aufbewahrt und wann sie gelöscht werden müssen
  • welche Kontrollen der Betriebsrat/Personalrat bzw. der Datenschutzbeauftragte durchführen dürfen
  • welche Schulungsmaßnahmen erforderlich sind
  • was sich durch die neue EU-Datenschutzverordnung in diesem Bereich ändert

Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an Mitglieder der Geschäftsleitung, IT-Verantwortliche, Betriebs- oder Personalräte, Datenschutzbeauftragte von Behörden und Unternehmen, kaufmännische Leiter, Leiter der Revision, Systemadministratoren, die sich über Fragen des Beschäftigtendatenschutzes und der Mitbestimmung, insbesondere bei Unternehmensrichtlinien im Bereich der IT-Nutzung und der IT-Sicherheit sowie bei der Einführung neuer IT- und TK-Systeme  informieren möchten.

Ulrich Emmert
Ulrich Emmert Zur Profilseite »

Das sagen unsere Teilnehmer
  • Trotz des trockenen Themas gut vorgetragen. Von den Seminarteilnehmern gestellte Fragen wurden unmittelbar und kompetent beantwortet. Der Seminarleiter lockerte das Seminar mit humorvollen Beispielen auf
  • Sehr routinierter Vortrag
  • Teilweise sehr praxisnahe Fallbesprechung. Sehr gut!
  • Voll gepackter Seminartag mit gut sortierten Inhalten (Anm. des Veranstalters: Seminar wurde auf zwei Tage verlängert)
  • Sehr hilfreich
Der Angebotspreis umfasst die folgenden Leistungen:
  • die Aufbereitung der Unterlagen für Ihre angepasste Schulung
  • die Referentenkosten (Anfahrt und eventuelle Übernachtung)
  • die Veranstaltungsunterlagen und ein Teilnehmerzertifikat
  • die Unterlagen enthalten das gesamte Arbeitsmaterial der Veranstaltung und bieten dem Teilnehmer zahlreiche Informationen für die berufliche Praxis.
  • die Stornierung einer gebuchten Inhouse-Schulung ist bis 56 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich. Danach ist der im Angebot veranschlagte Preis in vollem Umfang fällig.

Sie finden diese Veranstaltung interessant? Vielleicht interessiert Sie auch

Rechenzentrumsdesign – Technologien neuester Stand 18.03.-20.03.19 in Bonn

Viele, teils revolutionäre Neuerungen führen aktuell dazu, dass Aufbau und Bereitstellung von Rechenzentrumsressourcen unter völlig neuen Gesichtspunkten zu betrachten sind. Angetrieben durch eine mittlerweile flächendeckende Server-Virtualisierung gewinnt die Idee eines „Software Defined Data Center“ zunehmendes Gewicht. Dadurch verändern sich sowohl die Ansprüche der Kunden als auch die eingesetzten Technologien der Betreiber. Das Seminar liefert eine Einschätzung aktueller und neuer RZ-Technologien und bietet Ihnen auf der Basis jahrzehntelanger Erfahrung bewährte Best-Practice-Hinweise.

Lokale Netze für Einsteiger 11.02.-15.02.19 in Aachen

Dieses Seminar vermittelt kompakt und intensiv innerhalb von 5 Tagen die Grundprinzipien des Aufbaus und der Arbeitsweise Lokaler Netzwerke. Der Intensiv-Kurs vermittelt die notwendigen theoretischen Hintergrundkenntnisse, vermittelt den praktischen Aufbau, den Betrieb eines LANs und vertieft die Kenntnisse durch umfangreiche, gruppenbasierende Übungsbeispiele. Ausgehend von einer Darstellung von Themen der Verkabelung und Übertragungsprotokolle wird die Arbeitsweise von Switch-Systemen, drahtloser Technik, den darauf aufsetzenden Verfahren und der Anbindung von PCs und Servern systematisch erklärt.

Netzzugangskontrolle: Technik, Planung und Betrieb 25.03.-26.03.19 in Bonn

Dieses Seminar vermittelt den aktuellen Stand der Technik der Netzzugangskontrolle (Network Access Control, NAC) und zeigt die Möglichkeiten aber auch die Grenzen für den Aufbau einer professionellen NAC-Lösung auf. Schwerpunkt bildet die detaillierte Betrachtung der Standards IEEE 802.1X, EAP und RADIUS. Dabei wird mit IEEE 802.1X in der Fassung von 2010 und mit IEEE 802.1AE (MACsec) auch auf neueste Entwicklungen eingegangen.