Durchführungen

08.04.-09.04.2019 in Düsseldorf
28.10.-29.10.2019 in Bonn

Preis

1.590,00 € netto (zweitägig)

Anwendungsneutrale IT-Verkabelung richtig geplant: von IT und Gebäude-Automation bis zur Fertigung

Lernen Sie wie Sie eine anwendungsneutrale Verkabelung mit 20 Jahren Nutzbarkeit planen und installieren: vom Netzwerk-Anschluss im Büro über die Gebäude-Automation bis zur Fertigung. Ein Kabelsystem für alle Anwendungen. Voraussetzung für den Erfolg sind nicht nur das „richtige“ Kabel, sondern auch die geeignete modulare Strukturierung der Verkabelung mit sauberen Übergabepunkten zu den verschiedensten Nutzungsbereichen.



Fehler bei Materialauswahl, Strukturierung, Ausschreibung, Messverfahren, Abnahme und Dokumentation reduzieren den Nutzbarkeitszeitraum eines Kabelsystems. Sie schließen sowohl eine anwendungsneutrale Nutzung als auch Übertragungsverfahren mit hohen Datenraten aus. Gleichzeitig nimmt die Zahl der Anschlusspunkte durch eine breitere Nutzung immer mehr zu: Gebäude-Automation, flächendeckende Gleichstromversorgung mit Power over Ethernet PoE, LED-Beleuchtung, Integration der unterschiedlichsten Anschlusspunkte aus fast allen Gewerken, LTE und zukünftig 5G-Zellen im Gebäude generieren so unterschiedliche Anforderungen, dass die Zusammenführung in EINEM zentralen Kabelsystem eine echte Herausforderung ist. Die starke Zunahme der Anschlusspunkte wie die steigenden Anforderungen an die Verteilerräume zum Beispiel durch die Nutzung von PoE generieren zudem weitreichende Anforderungen an den Platz- und Raumbedarf. Fehler oder eine verspätete Planung in diesem Bereich können komplette Bauprojekte gefährden.

Auf einen Punkt gebracht: dieses Seminar erklärt, wie man es richtig macht.

Das Seminar geht unter anderem auf folgende Fragen ein:

  • Mehr als 20 Jahre strukturierte Kommunikationsverkabelung, was waren die richtigen Entscheidungen, was waren die falschen Entscheidungen, welche Prognosen waren richtig, welche falsch, was ist für die Zukunft zu beachten, wo unterscheiden sich Theorie und Praxis?
  • Wie sollten hochwertige, aber auch praxisnahe und bezahlbare Messverfahren zur Vorbereitung einer Abnahme der Verkabelung aussehen?
  • Was sind die prägenden und letztendlich qualitätsentscheidenden Anforderungen an Kabel und Anschlusstechnologie für Twisted Pair und Lichtwellenleiter?
  • Wo sind die Grenzen von Twisted Pair und Glasfaser?
  • In welchem Zusammenhang stehen die Spezifikationen der Kabelnorm EN 50173 und die Normen der IEEE 802.3, warum ist das Verständnis dieses Zusammenhangs wichtig?
  • Wieso ist die EN 50173-6 so wichtig für zukünftige Neuverkabelungen in modernen Gebäuden?
  • Welche neuen Anforderungen stellen sich durch eine IP-basierende Gebäudeleittechnik an die Verkabelung, insbesondere durch die Forderung nach hohen elektrischen Leistungen am Datenendgerät?
  • PoE-Beleuchtung: Vision, Traum oder Albtraum für die Kabelplaner?
  • Strom und Daten auf derselben Leitung, wie verträgt sich das?
  • 40 Gbit/s und 100 Gbit/s, das Ende für Kupfer und ältere Multimodefasern? Ist die Singlemodefaser unvermeidbar?
  • Warum muss die Kommunikationsverkabelung im Rechenzentrum anders aussehen, wie?
  • Welchen Einfluss nimmt BIM auf die Fachplanung?

In diesem Seminar lernen Sie

  • die wichtigsten Standards und ihre Abhängigkeiten
  • für welche verschiedenen Übertragungstechniken Kabel ausgelegt sein müssen
  • die Praxistauglichkeit der Standard-Vorgaben und die erfolgreiche Handhabung in Projekten
  • wie die entsprechenden Kabelwege und Verteilerräume geplant werden
  • wie das Kabelsystem als Rückgrat des Gebäudes der Zukunft funktioniert und wie TGA und IT dabei zusammenkommen können
  • Planungs-, installationsbegleitende Maßnahmen und Tricks aus 20 Jahren Projekterfahrung, die entscheidend für den Erfolg sind

Zielgruppe

  • Entscheider
  • Führungskräfte
  • Projektleiter
  • Fachplaner aus dem Bereich der Gebäudeleittechnik
  • Planende Mitarbeiter der Installationsunternehmen
  • IT-Experten verantwortlich für Verkabelung

Das Seminar wendet sich an Planer, Betreiber von Kabelsystemen sowie an Installationsunternehmen aus dem Bereich IT, Gebäude-Leittechnik und Automation, Gleichstromversorgung für LED Beleuchtung und anderen. Das Seminar vermittelt aufbauend auf einer fundierten theoretischen Basis anhand vieler Beispiele praxisnahes Wissen aus dem Planungsalltag. Vertieft werden die vermittelten Informationen und Kenntnisse durch praxisnahe Planungsübungen.

Hartmut Kell
Hartmut Kell Zur Profilseite »

Das sagen unsere Teilnehmer
  • Für mich als Elektromeister ist der Blick in die Planung von NT-Leistungen sehr hilfreich gewesen für meine zukünftige Arbeitssituation
  • Vielen Dank für das Seminar. Es war für mich nützlich, weil ich so einen  professionellen Rundumblick und eine gute Auffrischung erhalten habe. Besonders wertvoll waren für mich die Praxiserfahrungen bzw. die Kommentare und Tipps aus Sicht des langjährigen Praktikers. Das hilft mir sehr bei der Arbeit. Gut!
  • Sehr theoretisches Thema gut vorgetragen!
  • Gewohnt professionell, absolut weiter zu empfehlen!
  • Gute Erklärung und Referenz der immer wieder verwendeten Begriffe
  • Anschauungsmaterial „aus dem Koffer“
  • Ich empfehle die Veranstaltung auf jeden Fall weiter
  • Stoff in der Praxis umsetzbar
Die Teilnahmegebühr umfasst die folgenden Leistungen:
  • alle Vortragspräsentationen in elektronischer und in Papierform
  • ein Teilnahmezertifikat
  • ein gemeinsames Abendessen am ersten Veranstaltungstag
  • Mittagsmenüs inkl. Getränke an allen Veranstaltungstagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausensnacks während der Veranstaltung

Veranstaltungsorte und -zeiten:
Leonardo Royal Hotel Düsseldorf Königsallee

Beginn am 08.04.2019 um 10:00, an allen Folgetagen um 9:00
Ende am 09.04.2019 um 15:00

Hilton Bonn

Beginn am 28.10.2019 um 10:00, an allen Folgetagen um 9:00
Ende am 29.10.2019 um 16:00

Detaillierte Informationen zum Hotel und zur Anreise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Hotel-Link.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Während unserer Veranstaltungen stehen Ihnen begrenzte Zimmerkontingente in der Regel bis vier Wochen vor Veranstaltungstermin zu unseren mit dem Hotel vereinbarten Sonderpreisen zur Verfügung (Keine Tiefstpreis-Garantie). Bitte beachten Sie, dass insbesondere bei kurzfristigen Buchungen diese Preise nicht immer gewährt werden können oder das Veranstaltungshotel sogar ausgebucht sein kann. Gerne informieren wir Sie über die aktuellen Konditionen:

Leonardo Royal Hotel Düsseldorf Königsallee

vom 07.04. bis 09.04.2019 Übernachtung inkl. Frühstück: 139,00 €/Nacht

Hilton Bonn

vom 27.10. bis 29.10.2019 Übernachtung inkl. Frühstück: 143,00 €/Nacht

Falls die Zimmerbuchung durch uns veranlasst werden soll, vermerken Sie Ihren Zimmerwunsch bitte bei Ihrer Anmeldung. Die Buchung erfolgt dann im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Teilnehmers/Auftragsgebers.

Wir empfehlen Ihnen, eine Kreditkarte mit sich zu führen oder dem Hotel die Kostenübernahme durch Ihr Unternehmen im Vorfeld zu bestätigen.

Sie finden diese Veranstaltung interessant? Vielleicht interessiert Sie auch

Datenschutz für Netzwerkadministratoren 01.04.-02.04.19 in Düsseldorf

Die EU-Datenschutzverordnung enthält neben den administrativen Neuerungen auch zahlreiche technische Anforderungen, die durch die IT-Abteilung des Unternehmens umgesetzt werden muss. Dieses Seminar behelligt Techniker nicht mit den zahlreichen Vorschriften zu Benutzerrechten, sondern konzentriert sich auf die technischen Aspekte der Umsetzung der neuen EU-Datenschutzverordnung.

Datenschutz bei Unified Communications/Collaborations und All-IP/SIP Trunking nach DSGVO, TKG-Änderungen und neuem BDSG 25.03.-26.03.19 in Bonn

Durch die Einführung von Voice over IP ergeben sich zahlreiche neue Funktionen einer Telefonanlage und eine wesentlich bessere Zusammenarbeit von TK- mit CRM- und anderen IT-Systemen. Gleichzeitig lassen sich auf diese Weise erhebliche Kostensenkungen durch gemeinsame Nutzung der IT-Infrastruktur mit der TK erzielen. Dabei entstehen jedoch zahlreiche Gefahren in Bezug auf Datenschutz und Datensicherheit der Mitarbeiter. Bei Überwachungsfunktionen sollten Geschäftsführung und Mitarbeiter bzw. Betriebs- oder Personalrat offen Vor- und Nachteile bestimmter Funktionen diskutieren und abstimmen.

Einführung von SIEM-Systemen und Mitarbeiterüberwachung nach DSGVO 06.05.-07.05.2019 in Düsseldorf

Das Seminar zeigt, wie sich die neuen Verpflichtungen der Datenschutzgrundverordnung wie z.B. Verschlüsselung und Pseudonymisierung oder höhere Anforderungen an Einwilligungen der Mitarbeiter auf bestehende und neue Systeme, die zur Mitarbeiterüberwachung geeignet sind -insbesondere Security Information & Event Management Systeme, Logdaten und Videoüberwachung – auswirken. Jede Maßnahme, die auch zur Mitarbeiterüberwachung genutzt werden könnte und jede Einführung neuer IT- oder TK-Systeme unterliegt der vollen Mitbestimmung des Betriebs- oder Personalrats nach dem Betriebsverfassungsgesetz bzw. den Personalvertretungsgesetzen.