Implementierung von IPv6 – Erkenntnisse und Erfahrungen

nur auf Anfrage!
Preis

1.090,00 € netto

Anfrage

IPv6 Projekte sind angelaufen. IPv6 existiert nicht mehr nur in Forschungsumgebungen, bei den Providern und in Testnetzen von Unternehmen. Immer mehr Firmen haben mit der Migration begonnen, von DAX 30 bis Mittelständler, von Finanzinstituten bis zur Fertigung. Nicht nur der Internet-Auftritt, der Provider-Anschluss und die Homeoffice VPNs werden migriert. Auch in den Unternehmen selbst hat die Migration begonnen. Profitieren Sie in dieser Sonderveranstaltung von den Erfahrungen, die bei laufenden Projekten gesammelt wurden.


Drucken

Adresskonzept

  • Welche Alternativen stehen zur Verfügung
  • Was sind die Vor- und Nachteile
  • ULA, PI oder PA: wie sich unsere Kunden entscheiden

Zuweisung von IPv6 Adressen

  • Welche Verfahren stehen zur Verfügung
  • Wie integriert man Komponenten, die kein DHCPv6 unterstützen

LAN-Architektur

  • Redundanzverfahren: VRRP, HSRP
  • Routing von IPv6
  • Umgang mit QoS bei IPv6
  • Wie weit sind die Hersteller
  • Was funktioniert herstellerübergreifend und was nicht

Migration der Internetpräsenz
Migration von Anwendungen und Appliances
Externe Anbindungen

  • WAN
  • Internet-Provider
  • Internet-VPN
  • Partnerunternehmen

First-Hop-Security

Organisation eines IPv6 Rollouts

  • Planung des Vorgehens, was muss wann entschieden werden
  • Welche Abteilungen sind in welcher Projektphase gefordert
  • Wo existiert Schulungsbedarf

Einführung von IPv6 im Dual-Stack-Betrieb bei der ComConsult Beratung und Planung GmbH

  • Logischer Netzaufbau
  • IPv6-Kompatibilität von Hard- und Software
  • Bekannte Probleme
  • IPv6-Adressbeschaffung (LIR, sponsoring LIR?, Global Unicast oder Unique Local?)
  • IPv6-Adresskonzept
  • Zonenkonzept
  • Übergangsmechanismen (Dual Stack, Tunnelmechanismen, NAT64)
  • Testumgebung: Erkenntnisse, Hürden, Lösungen
  • Dokumentation
  • Einführung Dual-Stack-Betrieb

In diesem Seminar lernen Sie

  • Welche Entscheidungen wann getroffen werden müssen
  • Welche Komponenten im Netzwerk in welcher Reihenfolge migriert werden
  • Wie man ein IPv6 Projekt planerisch und organisatorisch umsetzt
  • Worauf – Stand heute – in Multivendor-Umgebungen zu achten ist
  • Wie man die IPv6 Migration in den Lifecycle von Hard- und Software integriert
  • Warum ein Migrationsprojekt nicht so teuer ist, wie viele annehmen
  • Wo mit Schwierigkeiten zu rechnen ist und wo nicht

Diese Veranstaltung richtet sich an Abteilungs- und Projektleiter sowie Planer und Betreiber von IT-Netzen, Servern und Anwendungen, die vor der Einführung von IPv6 in ihrem Unternehmen stehen oder vor kurzem damit begonnen haben.

Die Teilnahmegebühr umfasst die folgenden Leistungen:
  • Erfrischungsgetränke und Pausensnacks während der Veranstaltung
  • Mittagsmenü inkl. Getränke an allen Veranstaltungstagen
  • ein Abendessen (am ersten Veranstaltungstag, nur bei mehrtägigen Veranstaltungen)
  • alle Vortragsfolien in elektronischer und Papierform
  • ein Teilnahmezertifikat
zugeordnete Kategorien: IP und IPv6, LAN
zugeordnete Tags:

Sie finden dieses Thema interessant? Sie können