Messtechnik der Übertragungsphysik im Umfeld der Lokalen Netze


- Was soll wann gemessen werden?
- Welche Tools machen Sinn?
- LWL-Messung: aber wie?
- WLAN-Probleme: die Messtechnik-Lösung?


Termine und Veranstaltungsorte für 2017
19.06.17  in Bonn

Preis
€ 1.090,-- netto

 ANMELDEN       RESERVIEREN 



Kurzbeschreibung
Die Sonderveranstaltung zeigt den aktuellen Stand der neuen aktuell verfügbaren speziellen Handheld-Scanner auf und erläutert die Messrichtlinien, die für Abnahmemessungen von Glasfaser-Kabelanlagen optimal sind. Im zweiten Schwerpunkt widmet sich die Veranstaltung den Messungen im WLAN-Umfeld. »Inhalte ansehen...»

Zusatzinformationen
Zeiten: Die Veranstaltung beginnt um 9:30 und endet um 17:00 Uhr.

Zielgruppe
Das Seminar wendet sich an Planer und Betreiber von Kabelsystemen und WLAN-Infrastrukturen wie auch an Installationsunternehmen, für die ein Verständnis der Messtechnik und der daraus resultierenden verschiedenen Messverfahren von Bedeutung ist. Referenten, die im Projektgeschäft mit den Knackpunkten der physikalischen Messtechnik regelmäßig konfrontiert werden erläutern praxisnah die verschiedenen Methoden und Instrumente, mit denen die „nachrichtentechnische“ Seite der LAN- und WLAN-Zugangsverfahren proaktiv und reaktiv geprüft werden kann.

In diesem Seminar lernen Sie
 Wie sieht das aktuelle Angebot an Handheld-Scannern im Markt aus, wie haben sich diese 
   in den letzten Jahren weiterentwickelt, mit welchen Vorteilen ist im Vergleich zu „älteren“
   Geräten zu rechnen?
 LWL-Messtechnik, welche Unterschiede gibt es, was sind die richtigen Methoden? 
   Warum führen unterschiedliche Messmethoden zu unterschiedlichen, nicht vergleichbaren
   Messwerten?
 WLAN-Messtechnik für die physikalische Schicht, wie ist das sinnvoll, welche Werkzeuge 
   gibt es für Simulation und Ausleuchtungsmessung und wie können einfache Tools im
   täglichen Gebrauch eingesetzt werden?
 Wo liegen bei der WLAN-Protokollanalyse die Unterschiede zu Messungen im
   kabelbasierten Netz, wie kann die Analyse bei WLAN-Problemen weiterhelfen,
   was muss beachtet werden und wie können auch hier einfache Tools genutzt werden?

Zum Inhalt
Die Messtechnik ist im Bereich des physikalischen Zugangs zu leitungsgebundenen oder drahtlosen Übertragungsverfahren in den letzten Jahren, unter anderem Dank der hohen Qualität bei der Verkabelung und der Robustheit der Funktechnik, etwas aus dem Fokus der Netzwerk-Publikationen geraten. Innovationen in der Mess-Technik sind seltener geworden und die Messverfahren und Methoden gelten als weitestgehend bekannt und problemlos anzuwenden. Doch die  Praxis sieht anders aus. Vorbereitende Messungen der Physik, so wie sie bei der leitungsgebundenen Technik im Rahmen von Abnahmemessungen selbstverständlich sein sollten, werden falsch oder mit ungeeigneten Messgeräten durchgeführt.

Immer noch gibt es in der Praxis Uneinigkeit darüber, wie die richtige Glasfasermessung aussieht, ist es die OTDR- oder Pegelmessung, was bringt mir jede und warum gibt es so viele verschiedene Pegelmessungen. Eine sich sehr schnell ändernde Klassifizierung von Twisted-Pair-Strecken in Zusammenhang mir der Überarbeitung der EN 50173 führte zwangsläufig zu immer wieder neuen Handheld-Scannern. Die letzte Überarbeitung der Norm liegt fast 5 Jahre zurück, braucht man weiterhin Messgeräte für die Überprüfung von Kupferstrecken, muss es das neueste sein?

WLAN-Simulationen und Ausleuchtungsmessungen mit dem Ziel, Access-Points so geschickt zu platzieren, dass die Fehlerrate im laufenden oder späteren Betrieb minimiert wird stellen noch kein Grundelement einer jeden WLAN-Planung dar. Zudem stellt sich mit immer weiter steigenden Datenraten die Frage: Was muss zuerst da sein? Die Messtechnik oder die Produkte?

Wir zeigen Ihnen Produkte, die in allen Phasen, angefangen bei der Planung über Implementierung bis hin zum Betrieb einer WLAN-Installation benötigt werden. Sie lernen dabei unter anderem, dass eine Grundausstattung an Messtechnik für den täglichen Gebrauch nicht unerschwinglich sein muss.

Da im WLAN-Umfeld mit einem deutlich größeren Risiko von Störelementen im Funkkanal und damit von Bitfehlern zu rechnen ist, spielt auch die Protokollanalyse im WLAN möglicherweise eine unterschätzte Rolle bei der Fehlersuche. Mit welchen Mitteln kann das erfolgen, mit welchen Methoden.

Diese Sonderveranstaltung beschäftigt sich zum einen mit neuen Aspekten der Messung im Kabelbereich, zeigt den aktuellen Stand der diesbezüglich verfügbaren speziellen Kabelmessgeräte auf. Sie erläutert  die Messrichtlinien, die sich für Abnahmemessungen von Kabelanlagen bisher als am besten geeignet gezeigt haben. Im zweiten Schwerpunkt widmet sich die Veranstaltung den Messungen im WLAN-Umfeld. Wie werden vorbereitende WLAN-Simulationen gemacht und wie lassen sich diese mit den nachfolgenden WLAN-Ausleuchtungen vergleichen, warum sind diese weiterhin wichtig.

Inhalte

Abnahme und Fehlersuche, Glasfaserverkabelung richtig messen
 Warum gilt: Pegelmessung ist ein "MUSS" und OTDR-Messung ist ein "KANN"
 Einfluss der Kalibrierung von Pegelmessaufbauten mit 1, 2 oder 3 Messschnüren
 Was muss eine Messrichtline beinhalten, wie hilfreich ist die EN 61280?
 Bedeutung und sinnvolle Berücksichtigung von Encircled Flux
 Besonderheiten der LWL-Messverfahren im Rahmen der Fehlersuch
 Grenzwerte, woher sie kommen und was sie bedeuten
 Einfluss von neuen Steckertechniken auf die LWL-Messtechnik
 Marktübersicht der gängigsten Pegelmessgeräte

Kabelmessung mit Handheld-Scanner, was liefern sie und was nicht
 
Channel- vs. Permanent-Link-Messung
 Funktionsumfang der alten und neuen Generationen
 Genauigkeit, was darf erwartet werden und was nicht
 Fehlersuche, realistische Einschätzungen der Nutzbarkeit
 Marktübersicht der neuen Generation Handheld-Scanner
 Nutzbarkeit von Mini-Kabelmessgeräten

WLAN-Messtechnik für die physikalische Schicht 
 
Werkzeuge für  WLAN-Simulation und Ausleuchtungsmessungen
 Neue Wege bei der Zellplanung bei High-Speed-WLAN (IEEE 802.11ac/an)
 Werkzeuge für die Überwachung der Luftschnittstelle
 Einfache Tools für den täglichen Gebrauch

WLAN-Protokollanalyse
 
Wo liegen die Unterschiede zu Messungen im Kabelbasierten Netz?
 Wie können Messungen im LAN bei WLAN-Problemen weiterhelfen?
 Protokollanalyse innerhalb einer Controller-basierten Infrastruktur
 Was muss beachtet werden?
 Einfache Tools für den täglichen Gebrauch

     

Teilnehmer an dieser Veranstaltung haben auch Interesse an:


Seminare


Lokale Netze für Einsteiger

Dieses Seminar vermittelt kompakt und intensiv innerhalb von 5 Tagen die Grundprinzipien des Aufbaus und der Arbeitsweise Lokaler Netzwerke. Der Intensiv-Kurs vermittelt die notwendigen theoretischen Hintergrundkenntnisse, vermittelt den praktischen Aufbau, den Betrieb eines LANs und vertieft die Kenntnisse durch umfangreiche, gruppenbasierende Übungsbeispiele. Ausgehend von einer Darstellung von Themen der Verkabelung und Übertragungsprotokolle wird die Arbeitsweise von Switch-Systemen, drahtloser Technik, den darauf aufsetzenden Verfahren und der Anbindung von PCs und Servern systematisch erklärt. »Zur Veranstaltung...»

Verkabelungssysteme für Lokale Netze, alles standardisiert, alles klar?

Dieses Seminar erklärt praxisnah und herstellerneutral wie Sie hohe Qualität, Verfügbarkeit und lange Nutzbarkeit bei der Planung und im Betrieb einer Verkabelungs-Lösung erreichen. Die Bausteine einer Verkabelung werden vorgestellt und zu einem handhabbaren Gesamtsystem kombiniert. Lernen Sie wo sich gute von schlechten Lösungen unterscheiden. »Zur Veranstaltung...»

Suche



Interaktive
Informations-
plattform

- Aktuelle Kurzartikel
- Meinungen
- Hintergrund-Serien

»Zum Online Artikel»


Der Netzwerk Insider

Monatliche Zeitschrift
Aktuelle Entwicklungen
im IT-Markt

»Zur Homepage»


Copyright 2016 - ComConsult Research GmbH - Krantzstraße 7 - 52070 Aachen - Telefon +49 (2408) 955-300 - Telefax +49 (2408) 955-398/399
mail@comconsult-research.de - www.comconsult-akademie.de - Sitemap - Impressum - AGB - Datenschutzerklärung - Kontakt