Sonderveranstaltung: Das PSTN stirbt: Die neue Kommunikation mit SIP/IP

Nächste Termine

Garantietermin22.06.2017 in Bonn
09.10.2017 in Bremen

Preis

1.090,00 € netto


GarantieterminDiese Veranstaltung findet statt - garantiert.

Weitere Buchungsoptionen »
- eintägige Veranstaltung -

Die Deutsche Telekom hat angekündigt, bis 2018 das klassische PSTN-Netz, respektive analoge und ISDN-Anschlüsse abzuschalten. Dies betrifft alle Unternehmen, die weltweit kommunizieren wollen und müssen. Diese Sonderveranstaltung analysiert, wie der Wechsel von PSTN auf All-IP im Unternehmen verläuft. Sie zeigt auf, welche Funktionalität heute erreicht werden kann und mit welchem Aufwand für Anpassung und Fehlersuche zu rechnen ist.


Drucken

Aktuelle Programmübersicht»

Die Deutsche Telekom hat angekündigt, bis 2018 das klassische PSTN-Netz, respektive analoge und ISDN-Anschlüsse abzuschalten. Dies betrifft alle Unternehmen, die weltweit kommunizieren wollen und müssen.

Abgesehen von den rein technischen Unterschieden: bei Leitungsvermittlung vs. Paketvermittlung, E.164 Telefonnummer vs. URI gibt es erhebliche funktionale Unterschiede, denn das Dienstspektrum bei All-IP wird erheblich umfangreicher sein als es im PSTN jemals der Fall war.

Soll sich eine globale SIP / All-IP Kommunikation auf breiter Ebene etablieren, muss dies auf der Basis von genormten oder de facto Standards erfolgen. Hierfür gibt es sowohl bei ECMA als auch dem SIP Forum Ansätze. Welcher hat das größte Marktpotenzial? Gibt es Zertifizierungsmöglichkeiten? Wie sieht die aktuelle Praxis aus?

Die Perimeter-Anschaltung des SIP/All-IP Trunks zwischen Enterprise und Provider wird heute typischerweise mit einem SBC realisiert. Wir analysieren, wie die Anschaltung aussieht, welche Funktionalität von einer solchen Komponente erwartet werden sollte und wie sich der SBC-Markt präsentiert.

Im Rahmen der Veranstaltung analysieren wir, wie der Wechsel von PSTN auf All-IP im Unternehmen verläuft. Wir zeigen auf, welche Funktionalität heute erreicht werden kann und mit welchem Aufwand für Anpassung und Fehlersuche zu rechnen ist. Wie gut ist die Unterstützung durch den Enterprise-Hersteller und Provider? Wie ändert sich Betriebs- und Kostenaufwand?

Nicht nur klassische PSTN-Provider werden diesen Markt unter sich aufteilen, sondern auch Kabelnetzbetreiber, Mobilfunkanbieter und ISPs werden ihr Dienstspektrum auf den All-IP Kommunikationsmarkt ausdehnen. Wir analysieren, wie das aktuelle Angebotsspektrum aussieht und welche Roadmap erkennbar ist.

Für die Provider ist All-IP kein Neuland, aber dennoch ein Technologiewechsel mit großen Herausforderungen. Wir diskutieren, welche Anforderungen ein Provider an den Enterprise-Kunden stellt, wie SLAs gestaltet werden können, wie ein typischer Projektablauf aussieht und mit welchen Problemen zu rechnen ist.

Der Ersatz von E.164 durch All-IP muss zu einer neuen globalen Kommunikations-Architektur führen. Stand heute gibt es kein einheitliches, standardisiertes SIP-Interconnect zum Provider-Peering oder als Meta-Ebene. Wir zeigen die aktuellen Standardisierungs-Vorschläge, Möglichkeiten und Trends auf, über die die Provider diskutieren.

In diesem Seminar lernen Sie

  • Motivation: Warum All-IP? Einführung in das Thema
  • SIP Trunking vs. PSTN: Was sind die wesentlichen Unterschiede?
  • Standards für Enterprise- und Provider-Peering
  • Session Border Controller: Funktionalität und Markt
  • Praxisbericht: Projekterfahrungen, Betriebs- und Kostenaspekte
  • Provider-Marktübersicht: Geschäftsmodelle und Angebote
  • Provider-Sicht: Projekterfahrungen und Roadmap
  • Was kommt nach 2018? Architektur einer globalen All-IP Kommunikation

Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an die Verantwortlichen, Entscheidungsträger, Planer und Betreiber von IP-Netzwerken, TK-Anlagen und Call Centern, die sich über die zukünftige, optimale und erfolgreiche Anbindung bestehender klassischer oder IP-basierter TK-Lösungen an das öffentliche Kommunikationsnetz informieren wollen.

Das sagen unsere Teilnehmer
  • Tolle Anwendervorträge, sehr informativ
  • Sehr gute Veranstaltung
  • Tolle Veranstaltung
  • Sehr gutes Seminar
  • Kunden-/Providervortrag war super
  • Sehr informatives Seminar mit kompetenten Referenten und guten Praxisbeispielen
Die Teilnahmegebühr umfasst die folgenden Leistungen:
  • Erfrischungsgetränke und Pausensnacks während der Veranstaltung
  • Mittagsmenü inkl. Getränke an allen Veranstaltungstagen
  • alle Vortragsfolien in elektronischer und Papierform
  • ein Teilnahmezertifikat
Veranstaltungsorte und Termine:

Bei mehrtägigen Veranstaltungen beginnt die Veranstaltung außer am ersten Tag jeweils um 9 Uhr. Weitere Details finden Sie in Ihrer Buchungsbestätigung.
Hinweise zum Hotel und zur Anreise entnehmen Sie bitte den jeweiligen Hotel-Links.

Hilton, Bonn

Beginn am 22.06.2017 um 9:30
Ende am 22.06.2017 um 17:30

Radisson Blu Hotel, Bremen

Beginn am 09.10.2017 um 9:30
Ende am 09.10.2017 um 17:30

Übernachtungsmöglichkeiten:

In den folgenden Hotels stehen Ihnen während unserer Veranstaltungen begrenzte Zimmerkontingente bis vier Wochen vor Termin zu Sonderpreisen zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den aufgeführten Preisen um Informationen der Hotels handelt, für die wir keine Gewähr übernehmen. Gerne informieren wir Sie über die aktuellen Konditionen.

Falls die Zimmerbuchung durch uns durchgeführt werden soll, vermerken Sie Ihren Zimmerwunsch bitte bei Ihrer Anmeldung! Die Buchung erfolgt dann im Namen des jeweiligen Teilnehmers.

In jedem Fall müssen die Übernachtungskosten genauso wie alle weiteren Zusatzkosten wie z. B. Park- oder Telefongebühren von Ihnen selbst übernommen werden.
Wir empfehlen Ihnen, für das Hotel eine Kreditkarte mit sich zu führen oder dem Hotel die Kostenübernahme durch Ihr Unternehmen im Vorfeld zu bestätigen.

Hilton, Bonn

vom 21.06. bis 22.06.2017 Übernachtung inkl. Frühstück: 139,00 €/Nacht

Radisson Blu Hotel, Bremen

vom 08.10. bis 09.10.2017 Übernachtung inkl. Frühstück: 129,00 €/Nacht

Mit Ihrer Seminarbuchung können Sie den folgenden Report zum vergünstigten Paketpreis erwerben:
  • ComConsult Communications Index
    Wer ein erfolgreiches UC-Projekt will, der braucht den besten UC-Client! Die Studie von ComConsult Research analysiert und vergleicht die Clients der führenden Anbieter. Sie zeigt auf, wo Probleme liegen und welche Clients und Produkte eher ein Garant für den Erfolg des Projekts sind. Damit ist diese Studie für jeden Planer und Entscheider eine unverzichtbare Hilfe für wesentliche Investitionsentscheidungen im Bereich UC.
    statt 398,00 € nur 338,00 €
zugeordnete Kategorien: IP und IPv6, IT-Management
zugeordnete Tags:

Sie finden dieses Thema interessant? Sie können